Alte Hardware: iOS 14.2 führt zu schneller Entladung von Akkus

Besitzer älterer iPhones und iPads beklagen sich nach der Installation von iOS 14.2 über einen zu hohen Energiebedarf.

Artikel veröffentlicht am ,
Installationshinweise von iOS 14.2
Installationshinweise von iOS 14.2 (Bild: Andreas Donath)

Wer ein altes iPhone oder iPad mit iOS 14.2 beziehungsweise iPadOS 14.2 bespielt, scheint in einigen Fällen massive Probleme mit der Akkulaufzeit der mobilen Geräte zu bekommen. Nutzer berichten darüber in Apples eigenen Supportforen und auf Reddit.

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler (m/w/d)
    monari GmbH, Gronau
  2. Software Product Marketing Manager - Advantest Cloud Solutions (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Die Akkus entladen sich rascher als mit vorhergehenden Betriebssystemversionen, wie Anwender berichten. Teilweise verlören die Geräte schon in einer halben Stunde 50 Prozent ihrer Ladung. Selbst beim Telefonieren soll der sinkende Akkustand auf dem Display erkennbar sein.

Softwareupdate könnte Akkuproblem lösen

Es ist anzunehmen, dass es sich um einen Softwarefehler handelt, der besonders bei älteren Geräten auftritt - wobei dies ein relativer Begriff ist. Den Anwenderberichten nach zu urteilen sind zum Beispiel das iPhone XS, das iPhone 7, das iPhone 6S und das iPhone SE sowie das iPad Pro aus dem Jahr 2018 betroffen.

Apple veröffentlichte iOS 14.2 und iPadOS 14.2 zwei Wochen nach iOS 14.1 und iPadOS 14.1. Die Hauptversion 14 war erst im September auf den Markt gekommen.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    30.11.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mittlerweile erschien iOS 14.2.1, doch das soll die Akkuprobleme nicht behoben haben. Aktuell befinden sich iOS 14.3 und iPadOS 14.3 in der Betaphase. Berichte, ob damit die Probleme beseitigt wurden, stehen noch aus.

Apple iPhone 12 Pro Max (128 GB) - Silber

Auch iOS 14.2.1 hat Macken

Dafür ärgern sich Nutzer in iOS 14.2.1 mit einer neuen Funktion zum Schutz des Gehörs herum, die bei andauernd hoher Lautstärke automatisch den Pegel reduziert. Das iPhone überwacht über einen Zeitraum von einer Woche den Lautstärkepegel angeschlossener Kopfhörer. Liegt dieser über dem Grenzwert der WHO - dabei soll es sich um 85 Dezibel handeln -, erhalten Nutzer eine Benachrichtigung, und die Lautstärke wird auf 50 Prozent reduziert. Dieser Mechanismus lässt sich nicht ausschalten. Das ist für Nutzer mit Hörbeeinträchtigungen oder für diejenigen, die am Autoradio mit Bluetooth-Verbindung das Smartphone lauter stellen als bei der Kopfhörernutzung, ein Problem.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Potrimpo 07. Dez 2020

Die meisten User, dabei ist es unerheblich ob Android, iOS, MacOS, oder Windows, die ich...

Oekotex 07. Dez 2020

Verwendest du Widgets? Einige davon scheinen dem Stromverbrauch nicht gutzutun. Ich hatte...

don.redhorse 07. Dez 2020

mein 11er hat damit kein Problem, dass 7er meiner Frau auch nicht. Aber ein 6er und ein...

Oekotex 07. Dez 2020

Leider glauben aber viele Leute, dass es genau so sein müsste. Ich würde mal darauf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /