Abo
  • Services:

Alta Motors: Elektro-Motocross-Maschine für 15.000 US-Dollar

Alta Motors bringt mit der Redshift SM und der MX zwei Motocrosser mit Elektroantrieb auf den Markt. Die Motorräder sind keine elektrifizierten Serienmodelle, sondern komplett neu entwickelt. Teslas Mitgründer finanzieren das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Redshift SM
Redshift SM (Bild: Alta Motors)

Die Redshift SM und die nicht straßentaugliche Rennversion MX stammen beide von dem mit über 17 Millionen US-Dollar finanzierten Unternehmen Alta Motors aus den USA, das ehemals unter dem Namen BRD Motorcycles bekannt war. Finanziers sind unter anderen die Tesla-Mitgründer Marc Tarpenning und Martin Eberhard.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Die beiden Redshifts sind komplette Eigenentwicklungen. Im vergangenen Jahr wurden nur wenige Exemplare an einige Kunden geliefert, nun startet nach Angaben des Unternehmens die Serienproduktion.

Die für die Straße geeignete Version erreicht 40 PS und hat eine Akkukapazität von 5,2 kWh, mit der eine Reichweite von ungefähr 80 km erzielt werden soll. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 140 km/h. Das Gewicht wird mit 120 kg spezifiziert. Mit einem Preis von 15.500 US-Dollar ist die Maschine nicht preiswert. Ihr Motor ist wassergekühlt und erreicht maximal 14.000 Umdrehungen pro Minute. Er ist so leistungsstark, dass das Vorderrad in jedem Geschwindigkeitsbereich zum Abheben gebracht werden kann.

  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
  • Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)
Alta Motors Redshift SM (Bild: Alta Motors)

Aktuell nimmt der Hersteller Vorreservierungen auf seiner Website entgegen. Wann die ersten Modelle ausgeliefert werden, ist nicht bekannt.

Ein direkter Konkurrent dürfte die ebenfalls elektrisch angetriebene Zero FXS von Zero Motorcycles sein, die nur knapp 8.000 US-Dollar kostet.

Auch andere Unternehmen entwickeln Elektromotorräder - sogar Harley Davidson plant, umzusteigen. Die elektrische Harley soll aber erst in fünf Jahren rollen, etwa sieben Jahre nach Präsentation des Konzeptfahrzeugs. Der Prototyp mit dem Namen Harley Project Live Wire kam mit einer Akkufüllung 85 km weit und beschleunigte in unter 4 Sekunden auf 100 km/h. Das war vielen Interessenten zu wenig - und solle beim Serien-Elektromotorrad anders werden, sagte Sean Cummings von Harley Davidson dem Milwaukee Business Journal.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

Abdiel 22. Aug 2016

So etwas nennt sich Kategorisierung und diese kann man in beide Richtungen betreiben. Ist...

Neuro-Chef 20. Aug 2016

Gerade beim Motorrad sind Schalterei und Wartung wirklich nervig.

hjp 19. Aug 2016

Das sehe ich jetzt nicht. Wo ist eine Steckdose so montiert, dass man mit dem Motorrad...

Ach 19. Aug 2016

Haha, ja das kann man gut nachvollziehen :].

chewbacca0815 19. Aug 2016

Drei Modelle der E-Ride Serie, die beiden Erdferkel E-SX und E-XC und die E-SM, Preis...


Folgen Sie uns
       


Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test

HMD Global und Doro sind die ersten Hersteller, die KaiOS-Handys in Deutschland verkaufen. Wir haben uns das Nokia 8110 4G sowie das 7060 angeschaut. Dabei hat nicht jedes KaiOS-Gerät den gleichen Funktionsumfang. Eigentlich sollen KaiOS-Geräte als Ersatz für ein Smartphone geeignet sein - so ganz gelingt das noch nicht.

Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /