Abo
  • IT-Karriere:

Alpine: Apples Carplay zum Nachrüsten

Wer Apples Carplay nutzen will, muss einiges bezahlen. Die Smartphone-Integration von iOS ist derzeit nur für Neuwagen zu haben. Nun will Alpine einem Bericht zufolge eine Nachrüstoption anbieten, mit der jedes Fahrzeug im Nachhinein fit für Carplay gemacht werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Carplay in einem Volvo
Apple Carplay in einem Volvo (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Nach einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei plant Alpine Electronics, im Herbst eine Nachrüstoption für Apples Carplay anzubieten. Damit können auch Fahrer alter Autos von der iOS-Integration profitieren. Auch Pioneer will gerüchteweise eine Nachrüstoption in Form eines Autoradios anbieten.

Stellenmarkt
  1. XION GmbH, Berlin
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Apples Carplay wird bald in Autos von BMW, Ford, General Motors, Honda, Hyundai, Jaguar, Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, Peugeot, Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota verfügbar sein. Ferrari, Mercedes und Volvo haben das System bereits eingeführt, bei dem Smartphone-Inhalte auf das Autodisplay gebracht werden, damit der Fahrer die Mediensteuerung, die Navigation und die Telefon- und SMS-Funktion während der Fahrt bedienen kann. Dazu werden auch Sprachsynthese- und -erkennungsfunktionen genutzt.

  • iOS in the Car  - Musikfunktion (Bild: Apple)
  • iOS in the Car - Navigation (Bild: Apple)
  • iOS in the Car - Navigation (Bild: Apple)
  • iOS in the Car - Telefoniefunktion (Bild: Apple)
iOS in the Car - Musikfunktion (Bild: Apple)

Das Alpine-System, von dem Nikkei berichtet, soll zunächst in den USA und Europa angeboten werden und zwischen 500 und 700 US-Dollar kosten. Die Verbindung zwischen der Konsole und dem iPhone wird über den Lighting-Anschluss erfolgen, weshalb nur Geräte ab dem iPhone 5 unterstützt werden.

Das Display der Alpine-Carplay-Lösung soll 7 Zoll groß sein und Sprach- und Touch-Kommandos verstehen. Neben der Navigationsfunktion von iOS sollen auch SMS, Anrufe und Musik über die Alpine-Lösung genutzt werden können. Der Fahrer kann beispielsweise eine SMS diktieren oder sie sich vorlesen lassen.

Apple hatte schon zur Vorstellung von iOS 7 im vergangenen Jahr iOS in the Car demonstriert. Im Januar sind dann erste Screenshots aufgetaucht. Mittlerweile heißt die Funktion offiziell Carplay. Die drei Autohersteller Ferrari, Mercedes und Volvo haben den Anfang gemacht und Fahrzeuge auf dem Genfer Automobilsalon gezeigt, die Carplay unterstützen.

Apples Carplay arbeitet in Verbindung mit Blackberrys QNX Car Platform, die in Infotainment-Systemen von zahlreichen Autoherstellern eingesetzt wird. Sollten auch Nachrüstungsanbieter wie Alpine und Pioneer eigene Lösungen entwickeln, könnte sich Carplay deutlich schneller verbreiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 369€ + Versand

AussieGrit 23. Apr 2014

Fail, das Radio ist doch nicht von Apple. Der Hersteller bietet lediglich die Integration...

Pwnie2012 15. Apr 2014

falsch. für smartphones haben wir ALLE micro usb. und für den host die "normale" größe.

myxter 14. Apr 2014

Haha. Bluetooth. Der war gut. Entweder über das Display im Auto das (am Dock...

%username% 14. Apr 2014

es wäre echt an der zeit, iOS-geräte mittels remote-support-app-/software-lösung steuern...

megaseppl 14. Apr 2014

Ich habe mir gerade mal Bilder von der Mirror Link-Lösung angeschaut... kann es sein dass...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /