Alphacode: Deepmind-KI entwickelt so gut wie Durchschnittsprogrammierer

Mit Alphacode erstellt Deepmind ein KI-Modell zum Programmieren. Das Team hat dies mit Aufgaben aus einem Programmierwettbewerb getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die KI von Deepmind programmiert im Mittelfeld.
Die KI von Deepmind programmiert im Mittelfeld. (Bild: ERIC PIERMONT/AFP via Getty Images)

Die KI-Spezialisten von Deepmind haben mit Alphacode ein Modell entwickelt, das Computerprogramme auf einem Niveau schreiben können soll, das mit menschlichen Programmierern mithalten kann. Unter Beweis stellte dies das Team des Google-Schwesterunternehmens, indem es Alphacode in einem Wettbewerb antreten ließ. Dort landete das KI-Modell im Mittelfeld.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in (m/w/d) für den Benutzerservice
    Landesamt für Finanzen - Zentralabteilung, Weiden
  2. IT Engineer (m/w/d) Anwendungen
    STAHL CraneSystems GmbH, Künzelsau
Detailsuche

Zu derartigen Wettbewerben schreibt Deepmind, diese seien eine "eine beliebte und herausfordernde Aktivität; Hunderttausende von Programmierern nehmen an Programmierwettbewerben teil, um Erfahrungen zu sammeln und ihre Fähigkeiten auf unterhaltsame und kollaborative Weise zu demonstrieren." Die Rangliste der Teilnehmer wird am Ende meist schlicht nach der Reihenfolge der gelösten Aufgaben gelistet.

Zum Testen seines Modells ließ Deepmind es in zehn verschiedenen Wettbewerben antreten. Dazu heißt es: "Alphacode platzierte sich ungefähr auf dem Niveau des mittleren Konkurrenten und markierte damit das erste Mal, dass ein KI-Codegenerierungssystem ein wettbewerbsfähiges Leistungsniveau bei Programmierwettbewerben erreicht hat."

KI-Systeme zum Programmieren sind nicht wirklich neu. So bietet Github seinen Copilot etwa bereits zum produktiven Einsatz an. Dazu heißt es in einer Pre-Print-Veröffentlichung (PDF): "Diese Modelle schneiden jedoch immer noch schlecht ab, wenn sie an komplexeren, unbekannten Problemen gemessen werden, die Problemlösungsfähigkeiten erfordern, die über das einfache Übersetzen von Anweisungen in Code hinausgehen." Bei Alphacode handele es sich dagegen um "ein System zur Codegenerierung, das neuartige Lösungen für diese Probleme schaffen kann, die ein tiefergehendes Denken erfordern."

Handbuch für Softwareentwickler: Das Standardwerk für professionelles Software Engineering
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die verwendeten Grundlagen zum Training des Modells hat Deepmind auf Github veröffentlicht. Darin seien Tests enthalten, die den produzierten Code auch auf Korrektheit hin überprüfen, was bisher gefehlt habe. Für weitere Details und um den für die Wettbewerbe erstellten Code zur Verfügung zu stellen, hat Deepmind eine eigene Webseite eingerichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wary 11. Feb 2022

Vor allem, weil zumindest meine Erfahrung mit gratis-Programmierwettbewerben hier bei uns...

Ibri 06. Feb 2022

... Compiler? Stark formel und präzise definiert ist natürlich deutlich leichter für...

JE 05. Feb 2022

Ist das dann nicht einfach nur Code in einer Abstraktionsschicht darüber? Dann hätten...

landfuerst 04. Feb 2022

Genau das hab ich mir auch gedacht, als ich das Wort "Durchschnittsprogrammierer" gelesen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /