Abo
  • IT-Karriere:

Alphabet: Wing Aviation darf in den USA per Drohne ausliefern

Alphabet hat jetzt eine eigene Fluglinie: Das Tochterunternehmen Wing Aviation hat die Zulassung als Luftfahrtunternehmen und damit die Genehmigung für kommerzielle Lieferungen der Drohne bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lieferdrohne von Wing: Fliegen ohne Sichtverbindung
Lieferdrohne von Wing: Fliegen ohne Sichtverbindung (Bild: Wing)

Alphabet darf auch in den USA mit Drohnen ausliefern. Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat dem Alphabet-Tochterunternehmen Wing Aviation die Genehmigung für kommerzielle Drohnenlieferungen erteilt. Ein Feldversuch ist für dieses Jahr geplant.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Interhyp Gruppe, München

Wing habe als erstes Drohnenlieferunternehmen von der FAA ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis erhalten, berichtet das Wing-Team in seinem Blog. Damit ist das Unternehmen als Fluggesellschaft klassifiziert. Bisher hatten die US-Behörden nur Lizenzen für Demonstrationsflüge vergeben. Diese waren nicht kommerziell, die Lieferanten durften kein Geld für die Lieferung verlangen.

Da Wing nun den Status einer kleinen Fluglinie hat, darf es seine Dienste kommerziell anbieten. Das Unternehmen muss aber auch die gleichen Sicherheitsauflagen erfüllen: Es musste Sicherheitshandbücher erstellen, eine Trainingsroutine und eine Sicherheitshierarchie einführen. Zudem musste Wing die Sicherheit seiner unbemannten Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) nachweisen. Das ging über Pilotprojekte in Australien. Dort hat das Unternehmen kürzlich schon die Genehmigung für kommerzielle Flüge erhalten.

Für die Wing-Drohnen gelten zwar weiterhin bestimmte Auflagen der FAA für UAVs, wie etwa dass sie nicht über Menschenmengen oder in dicht besiedelten Gebieten fliegen dürfen. Aber durch das Luftverkehrsbetreiberzeugnis darf Wing seine Drohnen auch ohne Sichtverbindungen fliegen lassen.

Wing Aviation plant nach eigenen Angaben, seinen kommerziellen Dienst zuerst im Südwesten des US-Bundesstaates Virginia anzubieten. Das Unternehmen werde in den kommenden Monaten in zwei Ortschaften mit Gewerbetreibenden und Gemeindevertretern verhandeln und ihnen die Lieferdrohnen vorführen. Ziel sei, noch in diesem Jahr einen Feldversuch zu starten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

mdxdave 24. Apr 2019

https://abc.xyz/

Torbey 24. Apr 2019

es klingt erstmal nicht schlecht, aber beim Thema Sicherheit und Datenschutz habe ich so...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /