Abo
  • IT-Karriere:

Alphabet: Google wieder mit starkem Ergebnis in schweren Zeiten

Alphabet kann in diesem Quartal die Börse überzeugen. Die Aktie hat sich in diesem Jahr derweil schlecht entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Firmensitz
Googles Firmensitz (Bild: Dave Paresh/Reuters)

Der Google-Dachkonzern Alphabet hat die Schätzungen der Analysten übertroffen. Der Nettogewinn des Unternehmens stieg von 3,2 Milliarden US-Dollar (4,54 US-Dollar pro Aktie) im Vorjahreszeitraum auf 9,95 Milliarden US-Dollar (14,21 US-Dollar pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 25. Juli 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt (PDF). Im Vorjahr hatte ein Bußgeld der Europäischen Kommission in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar das Ergebnis belastet. Der Umsatz stieg um 19,3 Prozent auf 38,94 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee
  2. Haufe Group, Freiburg

"Mit einem Umsatz von 38,9 Milliarden US-Dollar, einer Steigerung von 19 Prozent zum zweiten Quartal 2018 und einer Steigerung von 22 Prozent bei konstanten Wechselkursen liefern wir ein starkes Wachstum", sagte Ruth Porat, Finanzvorständin von Alphabet und Google. "Investitionen in Rechenkapazität und Entwicklertalent spiegeln unsere Überzeugung in die Möglichkeiten wider, die wir überall im Unternehmen sehen."

Die Aktie der Muttergesellschaft Alphabet war mit einem Rückgang von 0,5 Prozent in diesem Jahr das Wertpapier mit der schlechtesten Entwicklung der Börsenwerte über 100 Milliarden US-Dollar. Die Aktie fiel seit dem vorigen Gewinnbericht um 12 Prozent. Im ersten Quartal zeigte sich eine überraschende Abschwächung im Kerngeschäft Googles. Diese erwies sich als vorübergehend, aber die Analysten rechnen diesmal nicht mit einer großen Erholung. Die Werbeeinnahmen Googles werden den neuen Analystenprognosen zufolge in diesem Jahr voraussichtlich um 16 Prozent im Vergleich zu 22 Prozent im Jahr 2018 steigen. Es wird erwartet, dass das Wachstum in den nächsten zwei Jahren im mittleren einstelligen Prozentbereich bleiben wird.

Das US-Justizministerium verkündete in dieser Woche eine Untersuchung, die Wettbewerbsbehinderungen durch große Onlineplattformen prüft. Namen von Unternehmen wurden nicht genannt, aber es dürfte um Google, Facebook und Amazon gehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,49€
  3. 22,99€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /