Alphabet: Googles Umsatz liegt unter den Erwartungen

Eine Milliarde US-Dollar mehr ist an der Börse von Google erwartet worden. Der Konzern enttäuscht die Analysten fast nie beim Quartalsbericht.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik von Google
Technik von Google (Bild: Google)

Alphabet hat im ersten Quartal die Umsatzerwartungen verfehlt. Das gab der Internetkonzern am 29. April 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt (PDF).

"Wir erzielten ein robustes Wachstum, angeführt von Mobile Search, Youtube und Cloud mit einem Umsatz von 36,3 Milliarden US-Dollar, 17 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr", sagte Ruth Porat, Finanzchefin von Alphabet und Google. "Wir konzentrieren uns weiterhin auf die erheblichen und begeisternden Wachstumschancen in unseren Geschäftsbereichen." Doch für Google ist das die niedrigste Wachstumsrate in drei Jahren. Die Analysten erwarteten 37,3 Milliarden US-Dollar.

Durch eine Geldstrafe von 1,7 Milliarden US-Dollar in der Europäischen Union wurde der Gewinn belastet. Ohne die Strafe lag der Gewinn bei 8,3 Milliarden US-Dollar (11,90 US-Dollar pro Aktie) und damit über den Analystenprognosen von 10,61 US-Dollar pro Aktie. Die EU-Kommission hatte im März 2019 eine Strafe von 1,49 Milliarden Euro gegen Google verhängt, weil bei der Sitesearch Adsense for Search andere Anbieter behindert worden seien. Die Strafe beträgt 1,29 Prozent des Umsatzes von Google im Jahr 2018. Im Juni 2017 verhängte die EU-Kommission eine Geldbuße in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google wegen Missbrauchs der marktbeherrschenden Stellung beim eigenen Preisvergleichsdienst.

Im Juli 2018 gab es eine Geldbuße der EU in Höhe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google wegen illegaler Praktiken bei Android zur Stärkung der beherrschenden Stellung der Google-Suchmaschine.

Die Aktie von Alphabet legte in diesem Jahr um 23 Prozent zu, das geringste Wachstum in der sogenannten FAANG-Gruppe mit Facebook (48 Prozent), Netflix (39 Prozent), Apple (30 Prozent) und Amazon mit 29 Prozent. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel schnell um 5 Prozent.

Alphabet verzeichnete Quartalsausgaben in Höhe von 29,7 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 16,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
    Discounter
    Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

    Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /