Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um

Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google strukturiert Cloud-Teams um.
Google strukturiert Cloud-Teams um. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Google strukturiert derzeit wohl seine Cloud-Sparte um. Infolgedessen werden laut dem US-Nachrichtensender CNBC einige Mitarbeiter entlassen. Dabei handele es sich um weniger als 50 Menschen. Außerdem will das Unternehmen sie an anderer Stelle im Konzern weiter beschäftigen. Die Umstrukturierungen sollen Google Cloud insgesamt agiler machen. Es handelt sich laut Google um Änderungen, "die verbessern, wie wir vermarkten, Partnerschaften eingehen und Kunden entgegenkommen", sagte ein Google-Sprecher dem US-Sender CNBC per E-Mail.

Stellenmarkt
  1. SAP-Anwendungsbetreuer SD/MM
    Hays AG, Karlsruhe
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin
Detailsuche

Google Cloud soll demnach gerade auf internationalen Märkten, etwa Europa, Asien und Australien, Wirkung tragen. Der derzeitige CEO der Cloud-Sparte, Thomas Curian, hat die Strategie weiter erläutert. Das Unternehmen wolle sich auf Finanzdienstleister, Verkaufssegmente, Gesundheitswesen, an herstellende Betriebe und an die Medienbranche richten.

10 Milliarden US-Dollar Umsatz

Im Finanzbericht Anfang Februar 2020 hat Alphabet zum ersten Mal auch Zahlen zum Google-Cloud-Geschäft veröffentlicht: 10 Milliarden US-Dollar hat das Unternehmen im Jahr 2019 erziehlt. Allein im vierten Quartal seien es 2,6 Milliarden US-Dollar gewesen. Zum Vergleich: AWS hat im dritten Quartal 2019 etwa 9 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht.

Alphabet-Vorstandsvorsitzender Sundar Pichai hat erst Ende 2019 ambitionierte Pläne für Googles Cloud-Geschäft bekanntgegeben. Das Unternehmen will in vier Jahren Microsoft und AWS in dieser Sparte überholen und der erfolgreichste Cloud-Anbieter werden. Dienste wie Stadia, aber auch die geplanten Umstrukturierungen zeigen, dass der Konzern zumindest nicht stillsteht. Es wird sich zeigen, welche Pläne noch anstehen und wie das Unternehmen aufholen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Pipapo 19. Feb 2020

Da habe ich zwei Dinge vermischt. Es ging darum das große Industrie Konzerne die Office...

systemnutzer 19. Feb 2020

Bisher haben sich Cloud-Lösungen bei keinem Kunden meines Arbeitgebers rentiert. Im...

bark 18. Feb 2020

Das macht Golem oft falsch und korrigiert das noch nicht mal


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /