Abo
  • IT-Karriere:

Alphabet: Google Fiber unterbricht Kundenzugang wegen zwölf Cent

Google kann so bürokratisch sein wie jedes andere Unternehmen. Eine Kundin von Google Fiber war mehrere Tage ohne Internetversorgung, weil sie durch eine Steuererhöhung plötzlich zwölf Cent schuldete.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Fiber-Ankündigung in Provo, Utah
Google-Fiber-Ankündigung in Provo, Utah (Bild: George Frey/Getty Images)

Google Fiber hat den Internetzugang einer Nutzerin in Kansas City für mehrere Tage unterbrochen, weil sie wegen einer Steueränderung zwölf Cent nachbezahlen musste. Das berichtet der Kansas City Star. Demnach hatte Victoria Tane den inzwischen nicht mehr angebotenen Pauschaltarif Google Fiber Basic 5 MBit/s gekauft, der 300 US-Dollar für sieben Jahre kostet.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Victoria Tane zahlte im Voraus, zusätzlich wurden 25,08 US-Dollar für Steuern und Abgaben berechnet. Durch eine zwischenzeitliche Steuererhöhung wurden weitere zwölf Cent fällig. Die Kundin versuchte zu zahlen, doch Google akzeptiert keine Schecks unter einem Wert von zehn US-Dollar. Google Fiber versuchte, mit der Kundin per E-Mails und Sprachnachrichten eine Lösung zu finden, die Tane aber nicht bemerkte.

Google Fiber Ausbau ist gestoppt

Google Fiber erklärte dem Kansas City Star: "Wie bei jedem Kunden mit einer ausstehenden Zahlung haben wir wiederholt versucht, Frau Tane zu erreichen, um die Sache zu lösen. Google Fiber schätzt seine Kunden, und wir haben seitdem mit Frau Tane zusammengearbeitet, um ihren Glasfaserdienst wiederherzustellen." Nach der Klärung des Sachverhalts erließ Google ihr die kleine Summe, stellte die Internetversorgung in weniger als einer Stunde wieder her und buchte 30 US-Dollar auf ihr Kundenkonto.

Google Fiber hatte nie Angaben zur Anzahl seiner Kunden gemacht. Von den ursprünglich geplanten fünf Millionen Kunden war Google Fiber jedoch fünf Jahre nach seinem Start laut einem Medienbericht noch sehr weit entfernt, weshalb die Konzernführung den Ausbau aussetzte. Google Fiber kündigte im Oktober 2016 an, den Ausbau in zehn Städten zu stoppen oder auszusetzen und Beschäftigte zu entlassen. Neun Prozent der rund 1.500 Beschäftigten wurden entlassen. Laut Business Insider wurden Anfang des Jahres zudem mehrere Hundert Beschäftigte in andere Konzernbereiche versetzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)

kendon 11. Sep 2017

Oder normaler Arbeitnehmer ist, weswegen die KK gar nicht von mir bezahlt wird, sondern...

chefin 11. Sep 2017

Wieso funktiniert Glasfaser nichtmal in der USA? Wenn doch alle so brüllen, wie wichtig...

chefin 11. Sep 2017

Nein hättest du nicht. Google hätte dir 2,27 Dollar in Rechnung gestellt, die...

kendon 08. Sep 2017

Grosses Kino wie Golem es schafft die Reihenfolge der Ereignisse vollkommen anders...

robinx999 07. Sep 2017

Bei Monatlichen Gebühren wäre es ja kein Thema wenn man sagen würde die nächste Rechnung...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /