Abo
  • Services:

Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

Artikel veröffentlicht am ,
Sundar Pichai
Sundar Pichai (Bild: Cathal McNaughton/Reuters)

Google-Chef Sundar Pichai hat im vergangenen Jahr 200 Millionen US-Dollar verdient. Das geht aus einer Pflichtmitteilung des Unternehmens an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) hervor. Damit ist Pichai der höchstdotierte Mitarbeiter des Google-Mutterkonzerns Alphabet.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt AG, Ehningen bei Stuttgart
  2. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg

Pichai hat den Angaben zufolge im ersten Jahr an der Spitze von Google seine Kompensation fast verdoppelt. Sein Honorar blieb mit 650.000 US-Dollar fast gleich. Im Vorjahr verdiente der Manager 652.500 US-Dollar. Aber als langjähriger Google-Beschäftigter, der während der Reorganisation im August 2015 Vorstandsvorsitzender wurde, stieg seine Aktienzuteilung von 99,8 Millionen US-Dollar auf 198,7 Millionen US-Dollar.

Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau, als der Suchmaschinenkonzern die Holding Alphabet schuf. Zuvor leitete er Googles Mobilgeschäft und galt lange als rechte Hand von Mitgründer Larry Page. Pichai ist für einen Vorstandschef eines führenden IT-Konzerns relativ unbekannt. Auf Branchenevents kann er völlig unerkannt herumlaufen.

Gründer weiter bei symbolischem 1-Dollar-Gehalt

Die Kompensation von Alphabets Executive Chairman Eric Schmidt ging um 46 Prozent auf 4,3 Millionen US-Dollar zurück. Im Vorjahr 2015 verdiente er über 8 Millionen US-Dollar, wozu ein Bonus von 6 Millionen US-Dollar gehörte.

Alphabets Chief Financial Officer Ruth Porat verdiente 26 Prozent mehr und erhielt 39 Millionen US-Dollar. Ihre Aktienoptionen stiegen im Vergleich zum Vorjahr, als sie 31 Millionen-US-Dollar erzielte.

Die Konzerngründer Larry Page und Sergey Brin bekamen wieder ein symbolisches Gehalt von einem US-Dollar. Beide sind Dollar-Milliardäre.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 39,99€ statt 59,99€

plutoniumsulfat 05. Mai 2017

Du scheinst dieselbe Stelle immer wieder zu übersehen ;) Aha, am besten. Also muss sie...

neocron 04. Mai 2017

selten solch einen Schwachsinn gelesen ... passt nichteinmal ansatzweise zu dem vorher...

Anonymer Nutzer 02. Mai 2017

Genau das meine ich ja: Die Menschen machen sich durch Vergleiche unglücklich. Umgekehrt...

Zensurfeind 02. Mai 2017

Ich dachte immer die Chinesen übernehmen mal die IT Welt. Wenn man jetzt Microsoft und...

throgh 01. Mai 2017

MÜLL ist das per Definition nicht sondern eine Falschinformation. Auch wenn dich das...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /