Abo
  • Services:

Alphabet: Ethikrat für Deep-Mind-KI bleibt geheim

Was ist eigentlich aus dem Ethikrat für die KI von Deep Mind geworden, fragte der Guardian Verantwortliche der Alphabet-Tochter. Die Zeitung bekommt aber nur ausweichende Antworten. Dabei zeigt das Unternehmen selbst, dass es auch anders geht.

Artikel veröffentlicht am ,
Über die Einsatzgebiete von KI sollte man nachdenken - Deep Mind macht das nicht-öffentlich.
Über die Einsatzgebiete von KI sollte man nachdenken - Deep Mind macht das nicht-öffentlich. (Bild: Juanedc, Flickr.com/CC-BY 2.0)

Das Alphabet-Tochterunternehmen Deep Mind erforscht viele verschiedene Einsatzbereiche künstlicher Intelligenz (KI), etwa zum Spielen von Go oder aber auch zum Einsatz in der Medizin. Um kritische Bereiche wie den Einsatz in der Medizin zu bewerten, aber auch für andere Zwecke, hat Deep Mind eigenen Angaben zufolge einen Ethikrat. Informationen dazu sind bisher aber nicht öffentlich. Auf Nachfrage des Guardian bestätigt der Deep-Mind-Chef und -Mitbegründer Demis Hassabis, dass sich daran wohl kurzfristig auch nichts ändern wird.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

"Wir haben unseren Ethikrat einberufen, das läuft sehr gut", antwortete Hassabis dem Guardian. "Es ist ein internes Gremium, so dass vertrauliche Angelegenheiten darin diskutiert werden. Und bisher, glauben wir, ist ein großer Teil dessen, also die erste Aufgabe des Gremiums, die an dem Gremium beteiligten Personen über die Grundlagen zu unterrichten und alle schnell mit der Arbeit beginnen zu lassen."

Weiter heißt es, dass bisher kein Thema wichtig genug gewesen sei, dass dies eine Veröffentlichung rechtfertigen würde. Hassabis gibt aber auch an, dass Deep Mind künftig vielleicht doch Informationen aus dem Ethikrat veröffentlicht. Eine derartige Verschwiegenheit ist typisch für Unternehmen, die zu Google oder eben zum Google-Mutterkonzern Alphabet gehören.

Vor allem im Bereich der Forschung an künstlicher Intelligenz gibt es aber auch entgegengesetzte Beispiele, auch von Unternehmen, die jene ethischen Fragen öffentlich diskutieren, die sich aus ihrer Arbeit selbst ergeben. Darauf weist der Guardian explizit hin. So sind etwa auch die Informationen zu einem ähnlichen Gremium für die Kooperation von Deep Mind mit dem staatlichen Gesundheitssystem Großbritanniens (NHS) öffentlich. Das betrifft unter anderem die Mitglieder selbst, als auch die von dem Gremium verfassten Berichte, die jährlich erscheinen sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,49€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-79%) 8,49€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /