Abo
  • IT-Karriere:

Alphabet: App Intra bringt DNS-over-HTTPS auf fast alle Android-Geräte

Das aktuelle Android 9 alias Pie unterstützt bereits verschlüsselte DNS-Abfragen. Die App Intra bietet nun verschlüsselte DNS-Abfragen per DNS-over-HTTPS für alle Versionen ab Android 4.0, was so gut wie alle Android-Nutzer umfasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Intra liefert DNS-over-HTTPS für fast alle Android-Nutzer.
Intra liefert DNS-over-HTTPS für fast alle Android-Nutzer. (Bild: Intra)

Das DNS-Protokoll ist so alt, dass dieses noch weitgehend ohne Sicherheitsüberlegungen erstellt worden ist. In den vergangenen Jahren gibt es aber innerhalb der Internet Engineering Task Force (IETF) und beteiligter Unternehmen ein starkes Interesse, DNS abzusichern. Deshalb nutzt Android 9 alias Pie standardmäßig verschlüsselte DNS-Anfragen per DNS-über-TLS. Die App Intra von Alphabets Technik-Inkubator Jigsaw soll eine ähnliche Funktion nun auf nahezu alle Android-Smartphones bringen.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Hilden
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München

Intra übernimmt dabei nach der Zustimmung der Nutzer sämtliche DNS-Anfragen, die über das Android-System ausgeführt werden und löst diese per DNS-over-HTTPS (Doh) auf. Die App unterstützt dabei von Haus aus die Verwendung der DNS-Server von Google sowie jene von Cloudflare. In den Einstellungen können Nutzer aber auch jeden beliebigen anderen DoH-Server hinterlegen. Ziel von Intra ist es, die Nutzer dabei möglichst einfach vor DNS-Manipulationen zu schützen, denn ein einmaliges Aktivieren der Funktion reiche für einen dauerhaften Schutz aus.

Die Intra-App läuft auf allen Android-Smartphones ab Version 4.0 und damit auf nahezu allen derzeit noch genutzten Geräten. Laut aktuellen Statistiken werden damit nur deutlich weniger als ein Prozent der Android-Geräte nicht mehr unterstützt. Gedacht ist die App laut Ankündigung vor allem für Nutzer in jenen Ländern, in denen die DNS-Manipulation eine übliche Zensurtechnik sei.

Verteilt wird die Intra-App zunächst über den Play-Store, was die Verwendung für Nutzer in den von Zensur betroffenen Staaten unter Umständen erschweren könnte. Darüber hinaus steht der Quellcode von Intra auf Github als Open Source bereit, sodass Interessierte die App auch selbst bauen und weiterverteilen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-45%) 21,99€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 2,99€

dummzeuch 05. Okt 2018

Eines dieses Länder ist Deutschland: https://de.wikipedia.org/wiki...

wonoscho 05. Okt 2018

Aber wundern sollte man sich darüber auch nicht. Es muss doch Jedem klar sein,, dass die...

ritzmann 04. Okt 2018

Die VPN-Berechtigung funktioniert vermutlich etwas anders. Sobald du eine VPN-App...

kayozz 04. Okt 2018

Aus der Github Seite und Sowas sollte man ggf. im Artikel erwähnen.


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    •  /