Alpha-One: Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

Wer ein passendes Smartphone für seinen Lamborghini Countach, Gallardo oder Centenario sucht, wird endlich fündig: Mit dem Alpha-One gibt es jetzt ein Smartphone von Tonino Lamborghini. Das Design ist wie bei den meisten Luxus-Smartphones eher Geschmackssache.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Lamborghini-Smartphone Alpha-One
Das Lamborghini-Smartphone Alpha-One (Bild: Tonino Lamborghini)

Tonino Lamborghini hat ein Lamborghini-Smartphone vorgestellt. Das Alpha-One kommt mit einem Gehäuse aus Liquid Metal und Leder, Fingerabdrucksensor, dem Lamborghini-Logo und einer Ledertasche. Das Design ist protzig und wenig schlicht, wie bei vielen Smartphones, die sich an Käufer im Luxussegment richten.

  • Das Lamborghini-Smartphone Alpha-One (Bild: Incumate)
  • Das Lamborghini-Smartphone Alpha-One (Bild: Incumate)
  • Das Lamborghini-Smartphone Alpha-One (Bild: Incumate)
Das Lamborghini-Smartphone Alpha-One (Bild: Incumate)
Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt*in (m/w/d) Immobilienfinanzierung
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  2. Teamleiter:in (m/w/d) Service Management
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
Detailsuche

Technisch gesehen ist das Alpha-One ein Oberklasse-Smartphone, vom Prozessor her aber nicht auf dem aktuellen Stand: Zum Einsatz kommt ein Snapdragon 820, der im März 2015 vorgestellt und mittlerweile vom Snapdragon 821 und 835 abgelöst wurde.

Gute technische Ausstattung

Das Display ist 5,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher hat 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Die Hauptkamera auf der Rückseite hat 20 Megapixel und einen optischen Bildstabilisator und kann Videos in 4K aufnehmen. Die Auflösung der Frontkamera gibt der Hersteller nicht an.

Das Alpha-One soll dank eines dedizierten DAC-Chips Audiosignale in besserer Qualität als andere Smartphones wiedergeben. Außerdem unterstützt das Smartphone Dolby Atmos und hat zwei nach vorne zeigende Lautsprecher.

Auslieferung mit Android 7.0

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku hat eine Nennladung von 3.250 mAh und soll dem Hersteller zufolge für eine Sprechzeit von 24 Stunden und eine Standbyzeit von 12 Tagen ausreichen. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 7.0. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden.

Tonino Lamborghini zufolge wurde das Alpha-One in Italien designt, hergestellt wird das Smartphone aber in Asien. Vertrieben wird das Smartphone von Dasan, dem Lizenzinhaber von Tonino Lamborghini.

Das Alpha-One kostet im Onlineshop des Herstellers 2.450 US-Dollar, das sind 2.080 Euro. Darauf kommen noch Steuern. Im Lieferumfang ist eine Lederhülle und ein Ladekabel enthalten, aber kein Ladegerät - das müssen sich künftige Lamborghini-Smartphone-Besitzer selbst besorgen. Laut The Verge soll das Smartphone in Großbritannien auch exklusiv bei Harrod's und in den Vereinigten Arabischen Emiraten verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


D.Fly 12. Okt 2017

Habe mich extra im Forum angemeldet, um nach der Ansicht des (zugegeben, clickbaitigen...

skyynet 24. Aug 2017

Bei Smartphones im Luxussegment wirst Du oft Technik vorfinden, die wir...

Los Shakos 24. Aug 2017

oder auch 1300 billiger =)

grumbazor 24. Aug 2017

Dann schau mal was für Müll alles unter dem Namen Bugatti verkauft wird.

SzSch 23. Aug 2017

Immer diese Clowns wenn man nach einem Geschenk für den Gärtner sucht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /