Abo
  • Services:
Anzeige
Alpha Go versetzte die Südkoreaner in Erstaunen.
Alpha Go versetzte die Südkoreaner in Erstaunen. (Bild: Google Deepmind Presspack)

Alpha-Go-Schock: Südkorea investiert 760 Millionen Euro in KI-Förderung

Alpha Go versetzte die Südkoreaner in Erstaunen.
Alpha Go versetzte die Südkoreaner in Erstaunen. (Bild: Google Deepmind Presspack)

Südkorea will bis 2020 über einen Fonds 760 Millionen Euro in die Förderung von künstlicher Intelligenz in der Industrie investieren.

Die Regierung Südkoreas will Unternehmen mit einer Billion Won (760 Millionen Euro) bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI) unterstützen. Dazu soll ein Forschungszentrum in Pangyo, südlich von Seoul, etabliert werden. Tatsächlich war das Forschungszentrum bereits für 2017 in Planung, sein Bau wird jetzt aber vorgezogen.

Anzeige

Die Millionenförderung ist eine Reaktion auf den "Alpha-Go-Schock". Der Sieg von Alpha Go über den Südkoreaner Lee Sedol wurde in dem Land mit großem Erstaunen aufgenommen, nachdem zuvor weithin mit einem überlegenen Sieg des Weltklassespielers gerechnet worden war.

Wie die US-Ausgabe der Korea Times berichtet, werden an dem Fonds sechs der großen Firmenkonglomerate Südkoreas (sogenannte Chaebol) beteiligt. Dazu gehören Samsung, Hyundai Motors und LG Electronics, außerdem die Telekomfirmen SKT (South Korea Telecom) und die KT Corporation (ehemals Korea Telecom) sowie das südkoreanische Webportal Naver, auf das 70 Prozent aller Internet-Suchanfragen in Südkorea entfallen.

Die südkoreanische Regierung wird das Geld aber erst ausschütten, nachdem die Firmen selbst das Zentrum etabliert haben. Die sechs Firmen werden dazu je 3 Milliarden Won (2,3 Millionen Euro) als Startkapital zur Verfügung stellen. Das Programm soll bis 2020 laufen.

Kritik an Konzentration auf die Industrie

Die südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye sprach davon, dass künstliche Intelligenz ein Segen für die Menschheit sein könne, eine vierte industrielle Revolution.

In einem Artikel im Wissenschaftsmagazin Nature kritisierte ein anonymer hochrangiger Wissenschaftler die Politik wegen der Konzentration auf die Industrie. Die Industrieunternehmen würden wahrscheinlich einige nützliche Anwendungen entwickeln, aber sie seien nicht an der Forschung an sich interessiert. Echte Fortschritte bräuchten langfristige, konsistente Investitionen, sagte der Wissenschaftler.


eye home zur Startseite
Jetset 21. Mär 2016

Bevor die einfache Bevölkerung da einen Nutzen raus zieht werden noch n paar Jahrzehnte...

Dragos 20. Mär 2016

Haben die das nich mit Tizen? Ist ja von samsung

bstea 19. Mär 2016

Chaebols sind mehr als nur Familienunternehmen. Das sind riesigen...

attitudinized 19. Mär 2016

In seiner aktuellen eingeschränkten "narrow" form bedeutet für einzelne Themengebiete...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  2. Suzuki Deutschland GmbH, Bensheim
  3. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. Ratbacher GmbH, Montabaur


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 139,90€
  3. 44,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  2. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  3. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting

  4. Skylake-X

    Intel kontert mit Core i9 und 18 Kernen

  5. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  6. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  7. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  8. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  9. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  10. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Könnte Akamai auch gerne machen

    bbk | 11:13

  2. Re: Gaming-Systeme mit Linux

    wo.ist.der... | 11:13

  3. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    Gubb3L | 11:12

  4. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Rainer Sigl | 11:11

  5. Re: Behaupte noch mal jemand

    Trollversteher | 11:10


  1. 10:23

  2. 10:08

  3. 10:01

  4. 09:42

  5. 09:25

  6. 09:08

  7. 08:30

  8. 08:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel