• IT-Karriere:
  • Services:

Alpha 7C: Sony präsentiert kleine Vollformatkamera für 2.100 Euro

Die Alpha 7C von Sony ist eine der kleinsten spiegellosen Vollformatkameras und kommt im Kit mit einem neuen, kompakten Zoomobjektiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Alpha 7C von Sony
Die neue Alpha 7C von Sony (Bild: Sony)

Sony hat seine neue Digitalkamera Alpha 7C vorgestellt. Die spiegellose Kamera ist 124 x 71,1 x 59,7 mm groß und wiegt ohne Objektiv 509 Gramm - damit gehört sie zu den kleinsten Vollformatkameras der Welt. Sony zufolge hat die Alpha 7C eine ähnliche Größe und ein ähnliches Gewicht wie eine APS-C-Kamera.

Stellenmarkt
  1. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die Alpha 7C verwendet einen Sensor mit 24,2 Megapixeln und einen Bionz-X-Bildprozessor. Der Dynamikumfang liegt Sony zufolge bei 15 Blendenstufen. Der Standard-ISO-Bereich reicht bis ISO 51.200 und ist bis ISO 205.800 erweiterbar. Ein 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem soll für verwackelungsfreie Aufnahmen sorgen.

Die Alpha 7C unterstützt 16-Bit-Verarbeitung und eine 14-Bit-RAW-Ausgabe. Das Autofokussystem verwendet 693 Phasendetektionspunkte, die 93 Prozent der Sucherfläche abdecken. Zusätzlich werden 425 Kontrasterkennungspunkte verwendet, die auch in schlechten Lichtumgebungen für einen zuverlässigen Autofokus sorgen sollen.

Augenerkennung bei Mensch und Tier

Die Kamera hat eine Echtzeit-Augenerkennung, die bei Aufnahmen von Menschen und Tieren für eine präzise Scharfstellung sorgen soll. Außerdem ist Touch Tracking möglich: Das scharfzustellende Motiv muss dabei einfach auf dem rückseitigen Display ausgewählt werden. Der LC-Bildschirm ist 3 Zoll groß, hat circa 921.000 Bildpunkte und kann geschwenkt und gekippt werden. Der OLED-Sucher hat 2,35 Millionen Bildpunkte.

Videos kann die Alpha 7C in 4K aufnehmen. Aufnahmen bis 120 fps sind nur in Full-HD möglich. Die Echtzeit-Augenerkennung funktioniert auch im Videomodus.

Zur Alpha 7C hat Sony auch ein neues Kit-Objektiv präsentiert. Das FE 28-60 mm F4-5.6 ist Sony zufolge das weltweit kleinste und leichteste Standard-Zoomobjektiv: Es misst 66,6 x 45 mm und wiegt 167 Gramm. Abbildungsfehler sollen über den gesamten Zoombereich reduziert werden.

  • Die Alpha 7C von Sony (Bild: Sony)
  • Die Alpha 7C von Sony (Bild: Sony)
  • Die Alpha 7C von Sony (Bild: Sony)
Die Alpha 7C von Sony (Bild: Sony)

Die Alpha 7C verfügt über keinen eingebauten Blitz. Für Blitzaufnahmen hat Sony den HVL-F28RM vorgestellt, ein Blitzlichtgerät mit einer Leitzahl von GN28, das auf den Zubehörschuh der Kamera passt.

Die Alpha 7C soll ab Oktober 2020 erhältlich sein und 2.100 Euro kosten. Im Kit mit dem neuen Standardzoom kostet die Kamera 2.400 Euro. Das Blitzlichtgerät HVL-F28RM soll ab kommenden Winter erhältlich sein und 280 Euro kosten. Der Standardzoom soll ab Januar 2021 auch separat für 500 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 20,99€
  3. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...

happymeal 25. Sep 2020

Ein einfaches Nein hätte genügt.

M.P. 16. Sep 2020

Och - ich komme ganz gut mit den aktuellen Smartphone-Kameras zurecht ... Vor 5 ... 7...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

    •  /