Alpenföhn Black Ridge: Mini-ITX-Kühler braucht Low-Profile-RAM für beste Leistung

Der Alpenföhn Black Ridge eignet sich für Mini-PCs mit Mini-ITX-Platinen. Der CPU-Kühler erreicht im Auslieferungszustand schon recht niedrige Temperaturen, kann aber auch mit einem 120-mm-Lüfter und besonders flachem DDR4-VLP-Speicher kombiniert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Ridge
Black Ridge (Bild: Alpenföhn)

Die EKL-Tochter Alpenföhn hat mit dem Black Ridge einen CPU-Kühler für Mini-PCs veröffentlicht. Das schwarz eloxierte Modell wurde in Zusammenarbeit mit Dan Cases entwickelt, dem Hersteller des A4-SFX (Test) genannten Mini-ITX-Gehäuses. Der Black Ridge soll besser kühlen als Noctuas beliebter NH-L9a oder NH-L9i für AMD- sowie Intel-Systeme.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler/-in mit dem Schwerpunkt Datenbankentwicklung (m/w/d)
    awk AUSSENWERBUNG GmbH, Koblenz
  2. IT Performance Manager (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Für den Black Ridge nutzt Alpenföhn sechs kupferne 6-mm-Heatpipes, welche in einer ebenfalls kupfernen Bodenplatte sowie in Aluminiumlamellen stecken. Der CPU-Kühler ist 47 mm hoch, da sich der Lüfter unterhalb des Radiators befindet. Das 92-mm-Modell ist 15 mm dick, anders würde es nicht zwischen die Fins und die Coldplate passen. Mit 800 bis 2.800 Umdrehungen pro Minute hat der PWM-geregelte Lüfter zudem genügend Reserven für die 95 Watt thermischer Verlustleistung, für die er laut Hersteller ausgelegt ist.

Optional gibt es die Möglichkeit, einen 120- statt einen 92-mm-Lüfter zu verwenden, beispielsweise den populären A12x15 von Noctual. Weil dieser dann aber über die RAM-Bänke ragt, ist dieser Aufbau zu gewöhnlichem DDR4-Arbeitsspeicher nicht kompatibel. Es gibt jedoch sogenannte VLP-Module, also Very Low Profile, die dann unter den CPU-Kühler samt Lüfter passen. Für reguläre CPUs und Hauptplatinen sind VLP-UDIMMs erforderlich, solche bietet Crucial mit dem CT16G4XFD824A an. Der 16-GByte-Riegel ist aber kaum lieferbar und mit über 200 Euro sehr teuer.

Der Black Ridge selbst hingegen wird über diverse Händler vertrieben und soll ab November 2018 für etwa 45 Euro verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /