Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Allview X2 Twin
Das neue Allview X2 Twin (Bild: Allview)

Allview X2 Twin: Dual-SIM-Smartphone mit 5-Zoll-Display für 230 Euro

Allview hat ein neues günstiges Dual-SIM-Smartphone präsentiert: Das X2 Twin kommt mit einem großen Display, einem Octa-Core-Prozessor und einer 8-Megaxpixel-Kamera von Sony. Für 230 Euro bekommen Käufer eine anständige Ausstattung.

Anzeige

Mit dem X2 Twin hat Allview ein neues günstiges Android-Smartphone vorgestellt. Das neue Gerät der X2-Serie hat ein 5 Zoll großes IPS-Display, das mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Der Bildschirm wird durch Gorilla Glass 3 geschützt.

  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)

Die Rückseite des Smartphones ist ebenfalls aus Glas, auch hier wird Gorilla Glass 3 verwendet. Demnach dürfte auch die Rückseite nicht so schnell verkratzen. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Octa-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Da alle acht Kerne Cortex-A7-Kerne sind, dürfte er von der Leistungsfähigkeit nicht mit schnellen Vierkernprozessoren mithalten können.

Zwei SIM-Karten nutzbar

Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der interne Flash-Speicher 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist eingebaut. Das X2 Twin unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. LTE beherrscht das Gerät nicht. Der Nutzer kann zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, die auch im Standby-Betrieb beide erreichbar sind.

WLAN wird nach 802.11b/g/n unterstützt, also nur die Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Auf einen NFC-Chip müssen Käufer verzichten.

8-Megapixel-Kamera mit Sony-Sensor

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht eingebaut. Der Sensor stammt von Sony. Die Kamera ermöglicht zahlreiche Aufnahmemodi, wie etwa HDR, Gesichtserkennung, Beauty-Aufnahmen und einen Selbstauslöser, der auf Worte oder lächelnde Gesichter reagiert. Die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Das X2 Twin wird mit Android in der Version 4.4.2 ausgeliefert. Der nicht ohne weiteres wechselbare Lithium-Polymer-Akku hat eine Nennladung von 1.920 mAh. Die maximale Standby-Zeit gibt Allview mit acht Tagen an, was verglichen mit anderen Smartphones eher wenig ist. Die maximale Gesprächszeit im UMTS-Modus soll etwas über 6,5 Stunden betragen.

Ab September erhältlich

Das Allview X2 Twin soll ab dem 10. September 2014 in Deutschland erhältlich sein. Den Preis gibt das rumänische Unternehmen mit 230 Euro an, das Gerät kann im Allview-Onlineshop bereits vorbestellt werden. Allview produziert seine Smartphones nicht selbst, sondern importiert die Geräte aus China und verkauft sie in Europa unter eigenem Namen weiter.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  4. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: alternative Demokratie

    Niaxa | 23:07

  2. Re: Wie wärs mit öffentlichen Verkehrsmitteln?!

    Iomegan | 23:06

  3. Re: Und wohin mit den ganzen Leitungen?

    Buddhisto | 23:05

  4. Re: Nachfrage bestimmt Angebot!

    Lemo | 23:04

  5. Größe

    hansjoerg | 22:47


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel