• IT-Karriere:
  • Services:

Allview Viva H7: 7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

Das Viva H7 von Allview hat ein 720p-Display, ein eingebautes UMTS-Modem und kommt mit Android 4.4 - und das bei einem Preis von 120 Euro. Auch im 8- und 10-Zoll-Bereich hat der Hersteller neue Geräte vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Allview-Tablet Viva H7
Das neue Allview-Tablet Viva H7 (Bild: Allview)

Das rumänische Unternehmen Allview hat drei neue Android-Tablets mit Mittelklasse-Hardware im Preisbereich von unter 230 Euro vorgestellt: das Viva H7, das Viva H8 Plus und das Viva H10. Das Viva H7 ist mit 120 Euro dabei das interessanteste Modell, da es für diesen niedrigen Preis neben einem 720p-Display und einem Quad-Core-Prozessor auch ein eingebautes UMTS-Modem mit Telefoniefunktion bietet.

  • Das neue Allview Viva H10 (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Viva H7 (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Viva H8 Plus (Bild: Allview)
Das neue Allview Viva H7 (Bild: Allview)
Inhalt:
  1. Allview Viva H7: 7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro
  2. Viva H10 mit 10-Zoll-Display

Das Viva H7 hat ein 7 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein unbenannter Quad-Core-Prozessor mit Cortex-A7-Kernen und einer Taktrate von 1,2 GHz - also ein eher schwächeres Modell. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte.

UMTS-Modem mit Telefoniefunktion

Das Tablet hat ein UMTS-Modem, womit der Nutzer auch außerhalb von WLAN-Netzwerken mit dem Gerät auf das Internet zugreifen kann. Zudem sind Telefonate möglich. WLAN unterstützt das Viva H7 nach unbekanntem Standard, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Ausgeliefert wird das Tablet mit Android in der Version 4.4 - die genaue Unterversion verrät Allview nicht.

Auf der Rückseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera, die Frontkamera für Videotelefonie hat VGA-Auflösung. Der Akku des Tablets hat eine Nennladung von 3.700 mAh, Akkulaufzeiten nennt Allview nicht. Die Rückseite des Tablets ist aus Aluminium.

Viva H8 Plus mit 8-Zoll-Display

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. VisCircle GmbH, Hannover

Das Viva H8 Plus hat ein 8-Zoll-Display, ebenfalls mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Der Prozessor hat vier Cortex-A7-Kerne mit einer Taktrate von 1,3 GHz, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Der Flash-Speicher ist mit 16 GByte doppelt so groß wie beim H7.

Auch das Viva H8 Plus hat ein UMTS-Modem mit Telefoniefunktion. Die Hauptkamera hat 5 Megapixel, die Frontkamera 2 Megapixel. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh, der Rückdeckel ist auch hier aus Aluminium. Ausgeliefert wird das Tablet ebenfalls mit Android 4.4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Viva H10 mit 10-Zoll-Display 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote

billyx 18. Aug 2014

Zur Info: Ich hab heute mein Allview H7 geliefert gekommen (nachdem man mir erst ein H7...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /