• IT-Karriere:
  • Services:

Software muss nicht im Hintergrund laufen

Mit Ngenuity kann sowohl die Beleuchtung geändert als auch die Tasten programmiert werden. Im Unterschied zu anderen Tastaturen ist das Programm nur dann notwendig, wenn Änderungen an der Programmierung vorgenommen werden sollen. Da alles direkt im Speicher des Keyboards gespeichert wird, muss Ngenuity nicht im Hintergrund laufen, was wir sehr gut finden.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)

Das Programm ist übersichtlich aufgebaut und bietet eine Seite für die Beleuchtungseinstellungen und eine für die Tastenprogrammierung. Die Auswahl an Beleuchtungseffekten ist ausreichend, manche Konkurrenten bieten aber noch den ein oder anderen Effekt mehr. Wir können die Effekte allen Tasten gleichzeitig zuordnen oder auch nur einzelnen Tasten. Die Beleuchtungsmuster lassen sich auch übereinanderlegen und in der Transparenz ändern, was mitunter interessante Kombinationen ergibt.

Ihre Stärken spielt die Tastatur bei der Tastenprogrammierung aus: Jede Taste kann mit einem Wert, einem Makro, einer Mausfunktion, einer Multimediafunktion oder einer Windows-Funktion belegt werden. Zudem lassen sich Tasten auch komplett deaktivieren. Lediglich die Multimediatasten und die drei Tasten am oberen linken Rand lassen sich nicht ändern. Allerdings können wir einstellen, welche Tasten im Gaming Mode abgeschaltet werden.

Makros lassen sich nur in Originalgeschwindigkeit abspielen

Bei der Makroprogrammierung ist uns aufgefallen, dass wir die gespeicherten Tastenkombinationen nur in Echtzeit ablaufen lassen können - also in der Zeit, in der wir sie eingespielt haben. Das ist in manchen Fällen unpraktisch. Die Voreinstellung, mit der wir die Kombination in einem bestimmten Zeitrahmen ablaufen lassen können, gibt es zwar, sie funktioniert bei uns jedoch nicht. Ngenuity befindet sich offiziell auch noch im Betastatus; HyperX sollte dieses Problem möglichst schnell lösen.

  • Die Alloy Elite 2 von HyperX (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Alloy Elite 2 hat Tastaturkappen, die zum großen Teil aus weißem Kunststoff besteht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dadurch scheint die RGB-Beleuchtung sehr gut durch die Keycaps durch. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • HyperX verbaut eigene Switches, die an Cherry MX Red erinnern. Die LED ragt weit heraus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Alloy Elite 2 hat Medientasten und ein Lautstärkerad. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Helligkeit, die Profile und der Gaming-Modus können direkt auf der Tastatur gewählt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Alloy Elite 2 wiegt über 1,5 kg und ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kippfüße erlauben es, die Tastatur leicht anzuwinkeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Switches sind direkt auf einer Stahlplatte verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Kabel ist nicht abnehmbar. Auf der Rückseite ist ein USB-Passthrough eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Alloy Elite 2 von HyperX (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
HyperX Alloy Elite 2, Gaming-Tastatur

Fertige Beleuchtungs- und Tastenprogrammierungen können wir in Presets speichern, was praktisch ist, wenn wir mehr als die drei auf der Tastatur speicherbaren Voreinstellungen haben. Sind wir mit einer Programmierung fertig, spielen wir sie direkt in den Speicher der Alloy Elite 2. Dort abgelegte Einstellungen kann Ngenuity übrigens nicht auslesen - aus diesem Grund ist es wichtig, Programmierungen als Preset auf dem Rechner abzuspeichern.

Ngenuity ist einfach zu bedienen und überzeugt vor allem durch die umfassenden Tastaturprogrammierungen. Dass die Anwendung nicht ständig im Hintergrund laufen muss, sondern nach der Programmierung einfach geschlossen werden kann, finden wir gut. Der Nachteil davon ist allerdings, dass wir unsere Einstellungen unbedingt als Preset auf dem Rechner speichern sollten, da wir ansonsten bei möglichen späteren Änderungen von vorne anfangen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lineare Switches mit angenehmem TippgefühlVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 42,99€
  3. 22,99€

androidfanboy1882 20. Jul 2020

Danke! Für die Mühe, und dass du Part der Golem Community bist.

d0p3fish 08. Jul 2020

Das könnte mal einer bringen.

Cubimon 07. Jul 2020

Ja genau das hatte ich auch unter voll programmierbar verstanden. Ich finde es Schade...

gublgubl 07. Jul 2020

Ich hab die Vorgaengerversion und wuerde sie wieder kaufen. Einziges Manko: Die Tasten...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /