• IT-Karriere:
  • Services:

Allnet: Powerline-Adapter mit rechnerisch 600 MBit/ Datendurchsatz

Allnet hat mit dem ALL168600 HomeplugAV2 eine Powerline-Lösung vorgestellt, mit der eine Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 600 MBit/s brutto über die Stromleitung erreicht werden soll. Möglich macht das die HomeplugAV2-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Allnet ALL168600
Allnet ALL168600 (Bild: Allnet)

Die Verlegung von LAN-Kabeln oder der Betrieb von WLANs mit geringer Reichweite sollen durch die Powerline-Technik überflüssig werden. Mit dem Powerline-Adapter ALL168600 HomeplugAV2 von Allnet soll laut Hersteller eine Übertragungsrate von 600 MBit/s erreicht werden. Dieser Wert ist eher theoretisch, da der Protokoll-Overhead noch zu berücksichtigen und abzuziehen ist.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Porsche Consulting GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburb, München, Stuttgart

Für den hohen Datendurchsatz sollen die Chipsätze Qualcomm QCA7450/AR1540 verantwortlich sein, die auch das Frequenzspektrum von 30 bis 86 MHz nutzen können. Nach Herstellerangaben sollen damit auch bandbreitenintensive Anwendungen wie HD-Streaming parallel über die hauseigene Stromverkabelung genutzt werden können. Weitere technische Daten zu den Adaptern liegen noch nicht vor.

Homeplug AV2 erlaubt es theoretisch, Daten mit bis zu 1 GBit/s über die Stromleitung zu übertragen. Entwickelt wurde der neue Standard unter anderem von Broadcom, Devolo, France Télécom, Marvell, Qualcomm Atheros, Ralink, Sony, Spidcom und STMicroelectronics. Die Spezifikation lag erst Mitte 2011 in der Endfassung vor.

Erreicht wird die hohe Geschwindigkeit unter anderem durch Mimo (Multiple-input/Multiple-output), wobei beide Stromleitungsadern genutzt werden.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    26.-30. April 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die neuen Allnet-Geräte sollen mit den älteren Homeplug AV und Homeplug Green PHY des Herstellers zusammenarbeiten. Die Powerline-Adapter sollen "in Kürze" erhältlich sein. Zum Preis gibt es noch keine Informationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 55 Zoll OLED 120Hz VRR für 1.299€, Samsung GU82TU8079 82 Zoll LED für 1...
  2. 77€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD MyPassport externe HDD 5TB für 99€, Sony KD-55XH9077 55Zoll LED für 799€ (inkl...
  4. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2013

also die besagten Allnet 200 Mbit Duo Powerline Adapter hängen bei direkt an der...

cc68 17. Jan 2013

So wie sich das anhört werden eher noch mehr Frequenzen benutzt wie vorher. Gut kann sein...

Endwickler 17. Jan 2013

muss man sich dran gewöhnen, aber bei Übertragungen immer noch von MBit zu schreiben...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /