Abo
  • IT-Karriere:

All-Terrain Concept: Der Aston Martin Lagonda kommt als Elektroauto wieder

Ein futuristisches Konzeptfahrzeug hat der britische Luxusautohersteller Aston Martin in Genf präsentiert. Das Elektroauto könnte 2022 auf den Markt kommen und soll für autonomes Fahren ausgerüstet sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Aston Martin Lagonda All-Terrain Concept: Die Briten planen für 2022 ein selbstfahrendes Elektroauto
Aston Martin Lagonda All-Terrain Concept: Die Briten planen für 2022 ein selbstfahrendes Elektroauto (Bild: Aston Martin)

Aston Martin ist bisher nicht gerade durch eine große Affinität zu Elektroantrieben aufgefallen. 2017 hatten die Briten angekündigt, ein Elektroauto zu entwickeln - um auch weiterhin Verbrennungsmotoren mit zwölf Zylindern bauen zu können. Inzwischen scheint sich der Hersteller aber damit angefreundet zu haben, seine Luxuskarossen mit Elektromotoren auszurüsten. In Genf stellt er ein weiteres Konzept vor - unter einer bekannten Marke.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Das Lagonda All-Terrain Concept ist ein futuristisches Sports Utility Vehicle (SUV), mit dem seine Besitzer durch jedes Gelände fahren können sollen. An der Karosserie fällt besonders das langgezogene Heck auf, das durch einen Streifen von Leuchtdioden noch betont wird. Aus dem Boden des Fahrzeugs kann eine Plattform ausgefahren werden. "Angesichts der spektakulären Landschaften, durch die das Lagonda All-Terrain Concept seine Passagiere transportieren kann, ist es auch durchaus angemessen, dass es einen Platz zum Sitzen und Bestaunen der Natur vorsieht", heißt in der Beschreibung von Aston Martin.

  • Das Elektro-SUV Lagonda All-Terrain Concept (Bild: Aston Martin)
  • Die Designsprache ist laut Aston Martin von Superyachten übernommen. (Bild: Aston Martin)
  • Besonders auffällig ist das langgezogene Heck. (Bild: Aston Martin)
  • Das futuristische Interieur (Bild: Aston Martin)
  • Das Auto soll autonom fahren. Die Vordersitze können gedreht werden so dass sich die Passagiere gegenüber sitzen. (Bild: Aston Martin)
Das Elektro-SUV Lagonda All-Terrain Concept (Bild: Aston Martin)

Die Designsprache das Fahrzeugs ist laut Aston Martin zum Teil "aus der Welt der Superyachten übernommen". Im vergangenen Jahr hatte Aston Martin in Genf die Limousine Lagonda Vision Concept gezeigt. 2022 will Aston Martin einen elektrischen Lagonda auf den Markt bringen. Ob es eine Limousine oder ein SUV wird, ist noch nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass das Auto in St. Athan in Wales gebaut wird. Dort funktioniert Aston Martin gerade einen ehemaligen Hangar der britischen Luftwaffe in eine Fabrik für Elektroautos um.

Technische Details über den Antriebsstrang des Lagonda All-Terrain Concept nennt Aston Martin nicht. Das Auto soll aber für autonomes Fahren ausgestattet sein: Die Vordersitze sind drehbar, so dass sich die Insassen gegenüber sitzen können, während das Auto selbstständig fährt.

Lagonda war die Modellreihe, die Mitte der 1970er-Jahre auf den Markt kam - der Name geht auf einen britischen Autohersteller zurück, den Aston Martin 1947 übernahm. In rund 15 Jahren gab es drei Modelle, insgesamt wurden etwa 650 Stück verkauft. Die Aston Martin Lagonda fielen durch ihre Keilform auf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

pre3 07. Mär 2019

Vermutlich deshalb weil das Ding funktionieren soll (einschließlich der Elektronik) und...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /