All-Terrain Concept: Der Aston Martin Lagonda kommt als Elektroauto wieder

Ein futuristisches Konzeptfahrzeug hat der britische Luxusautohersteller Aston Martin in Genf präsentiert. Das Elektroauto könnte 2022 auf den Markt kommen und soll für autonomes Fahren ausgerüstet sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Aston Martin Lagonda All-Terrain Concept: Die Briten planen für 2022 ein selbstfahrendes Elektroauto
Aston Martin Lagonda All-Terrain Concept: Die Briten planen für 2022 ein selbstfahrendes Elektroauto (Bild: Aston Martin)

Aston Martin ist bisher nicht gerade durch eine große Affinität zu Elektroantrieben aufgefallen. 2017 hatten die Briten angekündigt, ein Elektroauto zu entwickeln - um auch weiterhin Verbrennungsmotoren mit zwölf Zylindern bauen zu können. Inzwischen scheint sich der Hersteller aber damit angefreundet zu haben, seine Luxuskarossen mit Elektromotoren auszurüsten. In Genf stellt er ein weiteres Konzept vor - unter einer bekannten Marke.

Stellenmarkt
  1. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Senior IT-Projektmanager (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Lagonda All-Terrain Concept ist ein futuristisches Sports Utility Vehicle (SUV), mit dem seine Besitzer durch jedes Gelände fahren können sollen. An der Karosserie fällt besonders das langgezogene Heck auf, das durch einen Streifen von Leuchtdioden noch betont wird. Aus dem Boden des Fahrzeugs kann eine Plattform ausgefahren werden. "Angesichts der spektakulären Landschaften, durch die das Lagonda All-Terrain Concept seine Passagiere transportieren kann, ist es auch durchaus angemessen, dass es einen Platz zum Sitzen und Bestaunen der Natur vorsieht", heißt in der Beschreibung von Aston Martin.

  • Das Elektro-SUV Lagonda All-Terrain Concept (Bild: Aston Martin)
  • Die Designsprache ist laut Aston Martin von Superyachten übernommen. (Bild: Aston Martin)
  • Besonders auffällig ist das langgezogene Heck. (Bild: Aston Martin)
  • Das futuristische Interieur (Bild: Aston Martin)
  • Das Auto soll autonom fahren. Die Vordersitze können gedreht werden so dass sich die Passagiere gegenüber sitzen. (Bild: Aston Martin)
Das Elektro-SUV Lagonda All-Terrain Concept (Bild: Aston Martin)

Die Designsprache das Fahrzeugs ist laut Aston Martin zum Teil "aus der Welt der Superyachten übernommen". Im vergangenen Jahr hatte Aston Martin in Genf die Limousine Lagonda Vision Concept gezeigt. 2022 will Aston Martin einen elektrischen Lagonda auf den Markt bringen. Ob es eine Limousine oder ein SUV wird, ist noch nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass das Auto in St. Athan in Wales gebaut wird. Dort funktioniert Aston Martin gerade einen ehemaligen Hangar der britischen Luftwaffe in eine Fabrik für Elektroautos um.

Technische Details über den Antriebsstrang des Lagonda All-Terrain Concept nennt Aston Martin nicht. Das Auto soll aber für autonomes Fahren ausgestattet sein: Die Vordersitze sind drehbar, so dass sich die Insassen gegenüber sitzen können, während das Auto selbstständig fährt.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Lagonda war die Modellreihe, die Mitte der 1970er-Jahre auf den Markt kam - der Name geht auf einen britischen Autohersteller zurück, den Aston Martin 1947 übernahm. In rund 15 Jahren gab es drei Modelle, insgesamt wurden etwa 650 Stück verkauft. Die Aston Martin Lagonda fielen durch ihre Keilform auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /