Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.

Ein Test von veröffentlicht am
Auch innen schick: das Asus Zephyrus M
Auch innen schick: das Asus Zephyrus M (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Kürzlich war es wieder einmal Zeit für ein wenig Nostalgie - eine LAN-Party. Doch wer will schon schwere Desktopsysteme mit sich herumschleppen? Wir jedenfalls nicht. Damit war es der perfekte Zeitpunkt, um zwei Gaming-Notebooks in der Praxis zu testen. Im 1-on-1 tritt das Alienware m15 gegen das Asus Zephyrus S an. Auf der einen Seite steht Dells generalüberholtes 15-Zoll-Gerät im neuen Chassis, auf der anderen Seite ein bewährtes Produkt von Asus mit aktuellen Komponenten und dem besonderen, sich öffnenden Gehäuse.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
Eine Anleitung von Dirk Koller


Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
Von Peter Ilg


Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
Eine Anleitung von Holger Voges


    •  /