Abo
  • Services:
Anzeige
Alienware Alpha mit drahtlosem Xbox-360-Gamepad
Alienware Alpha mit drahtlosem Xbox-360-Gamepad (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ryse läuft flüssig - Battlefield ruckelt

Das Innenleben der Alienware Alpha ist leicht zugänglich, da die Unterseite mit nur vier Schrauben gesichert ist. Auf der Rückseite des Mainboard-Trays sitzt die 2,5-Zoll-Festplatte, was die vergleichsweise lange Bootdauer erklärt. In unserem Mini-PC steckt eine Toshiba MQ mit 500 GByte Kapazität und 5.400 U/min, Flash-Cache fehlt. Wer das Laufwerk tauschen möchte, sollte die maximale Höhe von 7 mm beachten; selbst viele aktuellen HDDs sind dicker. Neben ac-WLAN bietet der Alpha Bluetooth 4.0 Low Energy.

Anzeige

Die Hauptplatine ist von zwei Radiallüftern und zwei großen Luftkanälen bedeckt, die über zwei Kühlkörpern mit Kupferkern sitzen. Die beiden Propeller pusten die Abwärme nach hinten aus dem Gehäuse und arbeiten auch unter Last sehr leise - kein Wunder bei der verbauten Hardware.

  • Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Festplatte des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Innenleben des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Core i3-4130T im Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Geforce GTX 960M im Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unser Alienware Alpha bietet nur 4 GByte Speicher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Alpha-UI des Alienware Alpha (Bild: Golem.de)
  • Beleuchtungsanpassung im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Maus-Emulation im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Video-Optionen im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Overscan-Option im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Overscan-Option im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Steam Big Picture Mode (Bild: Golem.de)
  • Die lahme HDD des Alienware Alpha (Bild: Golem.de)
  • Normale Geforce-Treiber lassen sich auf dem Alpha nicht installieren (Bild: Golem.de)
Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Alienware setzt auf gesockelte 35-Watt-Haswell-Prozessoren bis hin zum Core i7-4765T mit vier Kernen. In unserem Sample steckt ein Core i3-4130T mit zwei Kernen und Hyperthreading. Alle Alpha-PCs nutzen weiterhin die Maxwell-basierte Geforce GTX 860M mit 2 GByte GDDR5-Videospeicher; die entspricht der Geforce GTX 750 Ti. Grundlegend entspricht der Alpha damit einem günstigen PC, wohlwollend gesehen einem Mittelklassemodell.

Flotte Hardware für aktuelle Spiele

Die Leistung überzeugt meist: Selbst sehr anspruchsvolle Titel wie Crysis 3 oder Ryse laufen in 1080p mit hohen Details mit rund 30 Bildern pro Sekunde. Das sind mehr, als eine Xbox One bei schlechterer Grafik schafft (900p bei oft deutlich unter 30 fps). Ältere Spiele wie The Elder Scrolls 5 Skyrim stemmt der Alpha mit maximaler Qualität inklusive Textur-Mods und in vierfacher Multisampling-Kantenglättung mit meist weit über 50 Bildern pro Sekunde.

  • Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Festplatte des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Innenleben des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Core i3-4130T im Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Geforce GTX 960M im Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unser Alienware Alpha bietet nur 4 GByte Speicher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Alpha-UI des Alienware Alpha (Bild: Golem.de)
  • Beleuchtungsanpassung im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Maus-Emulation im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Video-Optionen im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Overscan-Option im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Overscan-Option im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Steam Big Picture Mode (Bild: Golem.de)
  • Die lahme HDD des Alienware Alpha (Bild: Golem.de)
  • Normale Geforce-Treiber lassen sich auf dem Alpha nicht installieren (Bild: Golem.de)
Das Innenleben des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der einzige Totalausfall in unserem Test war Battlefield 4 im Mehrspielermodus auf einem vollen 64-Mann-Server: Das Spiel belegt viel Arbeits- und Videospeicher und ruckelt furchtbar. Warum? Weil Alienware uns die kleinste Version des Alpha mit nur 4 GByte RAM geschickt hat.

Nachdem wir kurzerhand ein zweites 4-GByte-Modul eingebaut haben, läuft der Shooter durchweg flüssig, wenngleich in 1080p mit hohen Details und 45 fps nicht so rund wie auf den aktuellen Konsolen. Allerdings rendert die Xbox One nur in 720p und die Playstation 4 in 900p, jeweils hochskaliert.

  • Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Festplatte des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kühlung des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Innenleben des Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Core i3-4130T im Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Geforce GTX 960M im Alienware Alpha (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unser Alienware Alpha bietet nur 4 GByte Speicher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Alpha-UI des Alienware Alpha (Bild: Golem.de)
  • Beleuchtungsanpassung im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Maus-Emulation im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Video-Optionen im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Overscan-Option im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Overscan-Option im Alpha-UI (Bild: Golem.de)
  • Steam Big Picture Mode (Bild: Golem.de)
  • Die lahme HDD des Alienware Alpha (Bild: Golem.de)
  • Normale Geforce-Treiber lassen sich auf dem Alpha nicht installieren (Bild: Golem.de)
Unser Alienware Alpha bietet nur 4 GByte Speicher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im Spielebetrieb bleibt der Alpha stets leiser als eine Xbox One oder die gut hörbare Playstation 4, die Leistungsaufnahme liegt je nach Spiel bei bis zu 92 Watt. Im Leerlauf mit Alpha-UI sind es niedrige 18 Watt und beim 1080p-Streaming der Netflix-Serie Marco Polo benötigt der Mini-PC 27 Watt. All das sind Werte, die deutlich unter den aktuellen Konsolen liegen.

 Gutes Alpha-UI mit Treiber-FlopVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 10. Feb 2015

Kann ich so bestätigen. Mein Haswell macht zwar eine schlankere Figur (Verbrauch), aber...

Der Held vom... 09. Feb 2015

Die Cell-CPU kann liefert sehr viel Rechenleistung bei bestimmten Berechnungen, wir...

Andi K. 09. Feb 2015

Gefällt mir :) sowas find ich bei PS4 auch schon recht nützlich. Am PC noch besser :)

plutoniumsulfat 09. Feb 2015

Da hat wohl schon jemand bestellt? :D

plutoniumsulfat 09. Feb 2015

Meinen Bedarf habe ich mal vorausgesetzt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, Potsdam
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. Cura Unternehmensgruppe, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  2. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Alles eine Frage der Erwartungen

    Wurzelgnom | 19:25

  2. Re: xD ein Smart für 22.000¤

    narfomat | 19:23

  3. Re: Gehashte Passwörter generell unsicher

    amagol | 19:22

  4. Re: Wegwerfauto

    ckerazor | 19:18

  5. Re: Ohne Cloud-Gedöns sinnvoll nutzbar?

    narfomat | 19:18


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel