Abo
  • Services:
Anzeige
Alienware Alpha mit Steam im Big Picture Mode.
Alienware Alpha mit Steam im Big Picture Mode. (Bild: Alienware)

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI

Auf der Gamescom hat uns Alienware die eigene Steam-Machine gezeigt, mit installiertem Windows statt SteamOS. Die Linux-Distribution von Valve ist noch nicht fertig, weswegen Microsofts Betriebssystem mit einer für Gamepads angepassten Benutzeroberfläche eingesetzt wird.

Anzeige

Alienware möchte nicht auf Valves Betriebssystem warten und wird seine erste Steam-Machine mit vorinstalliertem Windows ausliefern. Damit das Betriebssystem mit einem Gamepad bedient werden kann, ist ein eigenes User-Interface installiert, das sich stark an dem von der Xbox One und der Playstation 4 orientiert. Im Herbst 2013 kündigte Valve seine eigene Linux-Distribution SteamOS an, doch noch ist sie nicht fertig.

Ein Mockup des Mini-PCs konnten wir uns bereits auf der CES 2014 anschauen. Seitdem hat sich an dem Gehäuse kaum etwas verändert. Das Gerät hat eine quadratische Grundfläche von 20 Zentimetern und ist rund 8 Zentimeter hoch - deutlich kleiner als die Current-Gen-Konsolen. Die angeschrägte Ecke und das Alienware-Logo sind beleuchtet - in der finalen Version wird dies optional sein.

  • Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Angepasste Benutzeroberfläche der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Konfiguration der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Konfiguration der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Konfiguration der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Konfiguration der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Angepasste Benutzeroberfläche der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Angepasste Benutzeroberfläche der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Angepasste Benutzeroberfläche der Alienware Alpha (Bild: Alienware)
  • Die Kühler sind ziemlich klein. (Bild: Sebastian Wochnik/Golem.de)
  • Im Inneren sind zwei Radiallüfter verbaut. (Bild: Sebastian Wochnik/Golem.de)
Die Kühler sind ziemlich klein. (Bild: Sebastian Wochnik/Golem.de)

Erstmals zeigt Alienware die Hardware: Das Mainboard soll speziell für den Mini-PC entwickelt worden sein. Als CPU soll je nach Konfiguration ein Dual- oder Quad-Core-Prozessor mit Haswell-Architektur zum Einsatz kommen. Die GPU ist eine Maxwell-Grafikkarte von Nvidia mit 2 GByte Grafikspeicher. Beide sollen keine mobilen Varianten sein, detaillierte Informationen wollte Alienware allerdings nicht nennen. Die zwei DDR3-SODimm-Speicherriegel sind von Werk aus je 4 GByte groß. Als Festplatte dient eine 2,5-Zoll-HDD mit bis zu 2 TByte Speicher. Für schnelleren Speicher kann eine SSD verbaut werden, dazu muss die alte Festplatte demontiert werden. Sie ist leicht zugänglich und nur mit ein paar Schrauben fixiert.

Benchmark-Ergebnisse wollte uns Alienware keine nennen. Dark Souls 2 konnten wir aber auf maximalen Einstellungen ohne Probleme spielen.

Die Luft zur Kühlung der Hardware wird an der Unterseite von zwei Radiallüftern, die hauptsächlich in Notebooks zum Einsatz kommen, angesaugt - Staubfilter gibt es nicht. Zwei Luftkanäle, jeweils einer für CPU und GPU, sollen den Luftstrom lenken und die Kühlung verbessern. Auf der Rückseite wird die warme Luft abgeführt. Die Lüfter sind selbst bei stärkerer Auslastung der Hardware sehr leise.

Vorne sind zwei USB-2.0-Anschlüsse leicht zugänglich, ein SD-Kartenleser fehlt leider. Auf der Rückseite gibt es neben zwei USB-3.0-Anschlüssen auch ein HDMI-Out sowie ein HDMI-In. Ein optischer Audio-Ausgang, eine RJ45-Buchse und der Netzteil-Anschluss sind ebenfalls vorhanden.

Steam-Machine ohne SteamOS 

eye home zur Startseite
nf1n1ty 04. Sep 2014

Dann gibt es immer noch Keystores. Da bekommt man selbst neue Releases oft schon für...

smeexs 01. Sep 2014

das ist ein ziemlicher blödsinn genauso wie der rest. is mir aber gleich ob du die...

gaym0r 26. Aug 2014

Bin davon ausgegangen, dass PCGH eben KEINE "Markenprodukte" verwendet hat.

gaym0r 26. Aug 2014

Schwierig da noch keine genauen Komponenten bekannt sind. Es ist nämlich zB von BIS ZU...

Shadow27374 25. Aug 2014

Das fertige SteamOS soll vorallem für Spiele (Latenz etc.) optimiert sein. Das fehlt dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 0,80€
  2. 8,99€
  3. (-85%) 2,25€

Folgen Sie uns
       


  1. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  2. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  3. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  4. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  5. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  6. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  7. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  8. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  9. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  10. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    Tarnsocke | 08:20

  2. Re: Kostenfrage

    Test_The_Rest | 08:19

  3. Re: Artikel basiert auf Halbwissen

    pica | 08:18

  4. Re: Warum die Aufregung?

    FunnyGuy | 08:17

  5. Re: Kabelrouter sind doch eh der scheiß...

    px | 08:16


  1. 07:49

  2. 07:35

  3. 07:18

  4. 19:09

  5. 16:57

  6. 16:48

  7. 16:13

  8. 15:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel