Abo
  • Services:
Anzeige
Alienware 13 R3
Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)

Alienware 13 R3: 13-Zoll-Notebook mit Quadcore, GTX 1060, OLED und 76-Wh-Akku

Alienware 13 R3
Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)

Was da alles drin steckt: Alienware verbaut im 13 R3 vier statt zwei CPU-Kerne, eine Pascal-Grafikeinheit, einen 50 Prozent größeren Akku und verkauft das Spiele-Notebook optional mit OLED-Bildschirm. Die günstigste Variante hat aber ein Display von der Reste-Rampe.

Alienware hat das Alienware 13 R3 vorgestellt, ein Gaming-Notebook im 13-Zoll-Formfaktor, das der Hersteller schon vor einigen Wochen angekündigt hatte. Es misst 390 x 260 x 23 Millimeter und wiegt etwa 2 Kilogramm. Wie bei den größeren Modellen Alienware 15 R3 und Alienware 17 R4 setzt Alienware auf ein Gehäuse mit nach vorne verlagertem Scharnier, was die Kühlung verbessern soll. Der Alien-Kopf auf dem Deckel leuchtet natürlich.

Anzeige
  • Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)
  • Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)
  • Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)
  • Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)
  • Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)
Alienware 13 R3 (Bild: Alienware)

Während die bisherigen Alienware-13-Modelle mit einem 15-Watt-Dualcore-Prozessor ausgestattet waren, verbaut der Hersteller erstmals Quadcore-Chips wie den Core i5-6300H oder den Core i7-6700HQ. Zwar spricht Alienware von "Latest Generation", im 13 R3 stecken aber Skylake- statt Kaby-Lake-Modelle, da die Vierkern-Varianten seitens Intel erst im Januar 2017 veröffentlicht werden. Passend dazu gibt es 8 oder 16 GByte DDR4-Speicher, der wie die SSD über eine Bodenklappe erreichbar ist. Kunden haben die Wahl zwischen Sata- oder PCIe-NVMe-Modellen mit bis zu 1 TByte Kapazität.

OLED und dicker Akku

Alle Versionen des Spiele-Notebooks sind mit einer Geforce GTX 1060 mit 6 GByte Videospeicher ausgerüstet. Alienware bietet das Alienware 13 R3 mit unterschiedlichen Displays an - mit einem TN-Panel mit 1.366 x 768 Pixeln, eine IPS-Variante mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und ein OLED-Bildschirm mit 2.560 x 1.440 Pixeln. Die Tastatur setzt aufgrund des beengten Platzes nicht auf das heute übliche Chiclet-Design, der Akku fasst satte 76 statt zuvor 51 Wattstunden - allerdings benötigt die Hardware auch mehr Energie.

In Europa soll das Alienware 13 R3 ab dem 10. November 2016 verfügbar sein. Die Preise beginnen bei 1.480 Euro, Modelle mit OLED starten bei 2.080 Euro.


eye home zur Startseite
Dwalinn 02. Nov 2016

xD hast ja recht. Habe dir in deinen anderen Thread ja auch schon geantwortet... Ich...

Dwalinn 02. Nov 2016

Stationär schließt man einen Monitor oder Fernseher an. Vorteil liegt hier eher beim...

Onkel Ho 02. Nov 2016

Bestimmt nicht an den Bildschirm. Daher schon berechtigt, warum der so klein sein muss...

SchmuseTigger 02. Nov 2016

Recht einfach, Apple hat keine zweite Graka und Apple ist absolut berühmt dafür das sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Universität Passau, Passau
  3. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  4. Hochschule Esslingen, Esslingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 77€
  2. (u. a. Seagate Expansion Portable 2 TB 77€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. AES Benchmarks

    mrgenie | 04:27

  2. Re: Und ich Depp hat den Scheiß gekauft

    757365726e616d65 | 04:26

  3. Re: Überschrift?

    mrgenie | 04:13

  4. Re: Das ist doch nur, um den Store zu pushen

    ve2000 | 03:44

  5. Re: für mich geht nix über mumbi

    Zuryan | 03:10


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel