Abo
  • Services:

Warten auf den Radiowellengruß vom Alpha Centauri

Die Menschen versuchten sich dann selbst immer mehr als Außerirdische. Das Space Shuttle flog sie zu zugegebenermaßen zunächst enttäuschend kleinen Raumstationen. Weitere Sonden landeten auf anderen Planeten. Einige verließen sogar das Sonnensystem. Mir wurde die Entfernung bewusst, die andere Lebewesen auf dem Weg zu unserem Planeten zurücklegen müssten, Alderson Drive und Warpantrieb hin oder her.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

Außerirdisches Leben reduzierte sich von schemenhaften Wesen mit großen tiefschwarzen Augen und filigranen Gliedmaßen auf Bakterien, die von Schwefel oder Ammoniak lebten statt von Sauerstoff. Forschung und Wissenschaft und nicht zuletzt Satellitenfotos der Area 51 entmystifizierten meine bisherige Vorstellung von Aliens und ihrem Besuch hier bei uns. Und doch blieb ein Fünkchen Hoffnung: die Aussage meines Lehrers, die mathematische Wahrscheinlichkeit spreche dagegen, dass wir allein sind im Universum.

Einer meiner ersten Suchbegriffe im Internet war deshalb "Ufo" - trotz allem und jetzt erst recht. Auf meinem Rechner lief SETI@Home, um vielleicht das Frühstücksfernsehen von entfernten Planeten zu empfangen oder auch nur einen kurzen Radiowellengruß vom Alpha Centauri. Unnötig zu sagen, dass ich nie einen empfing.

Und jetzt das, CIA?

Und jetzt kommt auch noch die CIA und gibt die Dokumente zu Area 51 frei. Und will mir den allerletzten Glauben daran austreiben, dass es noch intelligenteres Leben im Universum gibt und es uns bereits besucht hat. Verschwörungstheorien über von Aliens erlernte Raumfahrttechnik ausräumen, die seit Jahrzehnten meine Fantasie beflügeln? Bitte nicht!

Das darf doch alles nicht wahr sein: In Area 51 wurden nur Spionageflugzeuge getestet, behauptet ihr? Spionageflugzeuge, die so hoch und schnell flogen, dass selbst erfahrene Piloten sie nicht als Flugzeug erkennen konnten? Deren Lichter keine Positionslichter von fliegenden Untertassen waren, die Hunderte von Menschen gesehen haben? Und die eiligst weggeräumten Wrackteile? Sie sollen von abgestürzten U-2-Spionagefliegern oder A-12-Fliegern stammen, die von Lockheed-Martin unter dem Namen Oxcart entwickelt wurden und ein Vorläufer der heutigen Stealth-Flugzeuge waren, der schnellsten in unserem Flugzeugquartett? Und nicht von fliegenden Untertassen?

Gebt's doch bitte zu: Diese Geschichten sind nur ein Nebelwerfer von euch Geheimdienstlern. Ihr wollt davon ablenken, dass die Aliens doch da waren und vielleicht sogar noch sind, mit ihren zeitumbiegenden Raumschiffen, die die US-Regierung nachbauen will, aber noch nicht kann, weil das Material dafür noch nicht hergestellt werden kann und die Technologie nicht verstanden wird. Ihr versteckt die Aliens immer noch in Area 51. Beweise dafür gibt's reihenweise im Internet. Und ihr habt es ja eingeräumt: Die geheime Basis gibt es tatsächlich!

Gestern rief ein alter Schulfreund an. In Area 51 sollten Mondfahrzeuge getestet worden sein, sagte er. Die CIA behaupte im Ernst, dort sei nicht die Mondlandung in einem Filmstudio inszeniert worden. Das glaubten die doch selbst nicht, sagte er. Nein! Das sei eben ein Geheimdienst. Und die verstünden sich schließlich auf Täuschungen.

Die Dokumente zu Area 51 seien auf Antrag des Forschers Jeffrey T. Richelson vom Nationalen Sicherheitsarchiv der George Washington University freigegeben worden, heißt es in der offiziellen Mitteilung. Das 407-seitige Dokument ist als PDF Online verfügbar.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

 IMHO: Das glaubst du doch selbst nicht, CIA!
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Nolan ra Sinjaria 28. Aug 2013

Wie war das: Dass noch keiner mit uns Kontakt aufgenommen hat, ist Beweis für die...

ledonz 28. Aug 2013

Da du das alles so toll verstanden hast, kannst du es ja mal erläutern und beweisen...

TC 27. Aug 2013

jedesmal guck ich drauf und denk erstmal es geht um Kuchen

Komischer_Phreak 26. Aug 2013

OK, hier die Kurzversion: Am 14 Juni fand der Farmer Mac Brazel Trümmerstücke auf dem...

Komischer_Phreak 26. Aug 2013

So so, Puma Punku. Geheimnisvoll ist daran lediglich, das sich keine verwertbaren und...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /