Alibaba: Jack Ma offenbar wieder aufgetaucht

Chinesische Medien verbreiten eine Videoansprache von Alibaba-Gründer Jack Ma. Das dürfte Spekulationen über dessen Verbleib unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Jack Ma ist offenbar nicht mehr verschwunden.
Jack Ma ist offenbar nicht mehr verschwunden. (Bild: Charles Platiau/File Photo/Reuters)

Der Alibaba-Gründer Jack Ma hat eine kurze Videoansprache gehalten, die an Lehrer in ländlichen Regionen Chinas gerichtet war. Das berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf chinesische Staatsmedien beruft. Dabei handelt es sich um den ersten öffentlichen Auftritt des bekannten Unternehmers und wohl reichster Person Chinas seit Ende vergangenen Oktobers.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux Software Engineer (m/w/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
Detailsuche

Nachdem Ma eigentlich geplante Auftritte unerwartet abgesagt hatte, etwa in seiner eigenen Reality-TV-Show Africa's Business Heroes, spekulierten Anfang dieses Jahres viele Medien über den Verbleib des Unternehmers. Einige Medien berichteten gar von einem Verschwinden und stellten dies in Zusammenhang mit einer Rede, in der Ma die Wirtschafts- und Finanzpolitik Chinas kritisierte. Nur wenige Tage später meldete CNBC unter Berufung auf Gespräche zu Kontakten aus dem direkten Umfeld, dass der Unternehmer deshalb freiwillig die Öffentlichkeit meide.

In dem nun veröffentlichen Video spricht Ma weniger als eine Minute, ohne dass der Ort oder Zeitpunkt der Aufnahme erkenntlich sind. Die kurze Ansprache richtet sich an Lehrer aus ländlichen Regionen, die einen Preis für ihre Arbeit erhalten. Üblicherweise findet die Verleihung auf einer Veranstaltung statt, was auf Grund der Covid-19-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich ist. Vor seiner Unternehmerkarriere arbeitete Ma unter anderem als Lehrer für Englisch.

Sowohl die Jack Ma Foundation als auch Alibaba bestätigten Reuters und dem Wirtschaftsmagazin Bloomberg die Authentizität des Videos von Ma. Dass das Video außerdem von den staatlich gelenkten Medien Chinas weiter verbreitet wird, spricht dafür, dass damit weiteren Spekulationen über einen Verbleib Mas vorgebeugt werden soll. Ma selbst spricht in der kurzen Ansprache unter anderem davon, dass er sich verstärkt seiner Philanthropie widmen möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /