Alia eVTOL: Amazon investiert in Senkrechtstarter-Elektroflugzeuge

Amazon hat in Beta Technologies, einen Hersteller von Elektroflugzeugen, investiert. Seine Frachtflüge wird Amazon damit aber nicht ersetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Senkrechtstarter Alia
Senkrechtstarter Alia (Bild: Beta Technologies)

Amazon hat in den Hersteller Beta Technologies investiert, der das Elektroflugzeug Alia entwickeln. Dabei handelt es sich um einen Senkrechtstarter (VTOL, Vertical Take-Off and Landing). Auch Fidelity, Redbird Capital und weitere Geldgeber beteiligten sich an der Finanzierungsrunde in Höhe von 368 Millionen US-Dollar. Wieviel davon von Amazon getragen wird, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    GZ Media GmbH, Goslar
  2. Mitarbeiter Personal (m/w/d) Schwerpunkt Arbeitszeit
    Klinikum der Universität München, München
Detailsuche

Amazon wird mit dem Alia aber kaum seine Transporte abwickeln können, da dieser nur etwa 500 kg Fracht mit einem Volumen von drei Frachtpaletten befördern und nur 460 km weit kommen soll. Solche Flugzeuge werden eher für Kurierlieferungen eingesetzt, wenn der Transport mit einem Lkw zu langsam wäre.

Beta will sein erstes Flugzeug 2024 ausliefern

Amazon investierte auch in andere Unternehmen, die sich mit der Elektromobilität beschäftigen. Dazu gehört Rivian, die für Amazon nun elektrische Transporter bauen. Zudem steckte Amazon bereits Geld in Luftfahrzeug-Startups wie Zeroavia und den Treibstoff-Hersteller Infinitum. Zeroavia will ein wasserstoffbetriebenes Flugzeug herstellen.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Investmentfonds für Klimaneutralität

Amazon will ab 2040 CO2-neutral sein und legte deshalb im Juni 2020 den Climate Pledge Fund auf. Dabei handelt es sich um ein Zwei-Milliarden-Dollar-Investitionsprogramm zur Unterstützung der Entwicklung nachhaltiger Techniken und Dienstleistungen. Der Fonds investiert etwa in Unternehmen aus Transport, Logistik, Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung, Lebensmittel und Landwirtschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Ladestationen: Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich
    Ladestationen
    Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich

    Die Nutzung der Tesla-Supercharger kostet ab sofort mehr. Die Preise für das Laden liegen nun bei 0,40 Euro pro kWh - spürbar höher als Anfang 2021.

  2. Spielebranche: T-Mobile verlässt Activision Blizzard als Sponsor
    Spielebranche
    T-Mobile verlässt Activision Blizzard als Sponsor

    Das Logo auf Hemden überklebt, Gewinnspiele fallen aus: Die Probleme bei Activision Blizzard haben wohl einen E-Sport-Sponsor verschreckt.

  3. Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
    Victorian Big Battery
    Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

    Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

M.P. 19. Mai 2021

Ob es da sinnvoll ist, ihn auf einer Startbahn aufzunehmen? P.S. Was ist das denn für...

.02 Cents 19. Mai 2021

Ich frage mich immer, was das eigentlich heisst. Wenn ich einen PKW erwerbe, der frisch...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /