Alia eVTOL: Amazon investiert in Senkrechtstarter-Elektroflugzeuge

Amazon hat in Beta Technologies, einen Hersteller von Elektroflugzeugen, investiert. Seine Frachtflüge wird Amazon damit aber nicht ersetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Senkrechtstarter Alia
Senkrechtstarter Alia (Bild: Beta Technologies)

Amazon hat in den Hersteller Beta Technologies investiert, der das Elektroflugzeug Alia entwickeln. Dabei handelt es sich um einen Senkrechtstarter (VTOL, Vertical Take-Off and Landing). Auch Fidelity, Redbird Capital und weitere Geldgeber beteiligten sich an der Finanzierungsrunde in Höhe von 368 Millionen US-Dollar. Wieviel davon von Amazon getragen wird, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
  2. Scrum Master (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
Detailsuche

Amazon wird mit dem Alia aber kaum seine Transporte abwickeln können, da dieser nur etwa 500 kg Fracht mit einem Volumen von drei Frachtpaletten befördern und nur 460 km weit kommen soll. Solche Flugzeuge werden eher für Kurierlieferungen eingesetzt, wenn der Transport mit einem Lkw zu langsam wäre.

Beta will sein erstes Flugzeug 2024 ausliefern

Amazon investierte auch in andere Unternehmen, die sich mit der Elektromobilität beschäftigen. Dazu gehört Rivian, die für Amazon nun elektrische Transporter bauen. Zudem steckte Amazon bereits Geld in Luftfahrzeug-Startups wie Zeroavia und den Treibstoff-Hersteller Infinitum. Zeroavia will ein wasserstoffbetriebenes Flugzeug herstellen.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Investmentfonds für Klimaneutralität

Amazon will ab 2040 CO2-neutral sein und legte deshalb im Juni 2020 den Climate Pledge Fund auf. Dabei handelt es sich um ein Zwei-Milliarden-Dollar-Investitionsprogramm zur Unterstützung der Entwicklung nachhaltiger Techniken und Dienstleistungen. Der Fonds investiert etwa in Unternehmen aus Transport, Logistik, Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung, Lebensmittel und Landwirtschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test
Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo

Kaum ein Thinkpad hat ein besseres Panel verbaut als das X1 Extreme. Auch generell ist es ein sehr gutes Gerät - wenn Geld keine Rolle spielt.
Ein Test von Oliver Nickel

Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test: Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. God of War: Kriegsgott Kratos kämpft sich auf PCs
    God of War
    Kriegsgott Kratos kämpft sich auf PCs

    Bislang ist God of War nur für Playstation erhältlich, nun kündigt Sony eine PC-Version an - wohl nicht zufällig vor dem Start von Ragnarök.

  3. Microsoft: Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11
    Microsoft
    Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11

    Microsoft hat das Windows Subsystem für Android offiziell vorgestellt. Vorerst läuft die Technik aber nur in den USA.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 & Xbox Series X bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn [Werbung]
    •  /