Ali Express: Lüfterloser Mini-PC hat Notebook-AMD-Ryzen-Prozessor

Erste chinesische Hersteller bauen ungewöhnliche Mini-PCs mit AMD-CPUs. Ein Beispiel ist der Maxtang VHFP30 mit AMD Ryzen 5 2500U und passiver Kühlung. Auch an Anschlüssen fehlt es dem System nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Maxtangs Mini-PC verwendet einen AMD-Prozessor für Notebooks.
Maxtangs Mini-PC verwendet einen AMD-Prozessor für Notebooks. (Bild: Maxtang)

AMD hat kürzlich eine umfangreichere Kooperation mit Hardwareherstellern angekündigt: Nun gibt es bereits erste Mini-PCs mit Ryzen-Embedded-Chip. Ein Beispiel ist der Maxtang VHFP30. Der nutzt allerdings einen Ryzen 5 2500U, welchen Käufer auch in Notebooks wie dem HP Elitebook 735 G5 finden. Die 15-Watt-CPU hat vier Zen-Kerne, acht Threads und ein Power-Budget von 15 Watt. Die Besonderheit ist, dass der Chip passiv gekühlt ohne Lüfter läuft. Die Abwärme wird stattdessen über Kühlrippen an der Gehäuseoberseite abgeführt. Das gesamte System ist daher lautlos.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (m/w/d) Systemadministration
    Sparkassenverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Die Vega-8-GPU des AMD-Chips kann im Vergleich zu den meisten integrierten Intel-Grafikeinheiten einige Spiele in akzeptablen Bildraten beschleunigen. Daran angeschlossen werden können zwei Bildschirme - per Displayport oder HDMI 2.0. Dazu kommen drei USB-3.2-Gen1-Ports, davon einer im USB-Typ-C-Format, vier USB-2.0-A-Ports, zwei Gigabit-Ethernet-Buchsen und auch eine serielle RS-232-Schnittstelle. Das System ist zudem mit SD-Karten kompatibel und kann optional per WLAN-Standard Wi-Fi 5 funken.

Auch ohne RAM und SSD konfigurierbar

Je nach Konfiguration stehen dem System jeweils 8 GByte DDR4 RAM und 128, 256 oder 512 GByte SSD-Speicher zur Verfügung. In das Chassis passt laut Hersteller auch ein optionales 2,5-Zoll-Laufwerk - etwa eine zusätzliche HDD oder SSD. Es ist aber auch möglich, den Rechner komplett ohne RAM oder SSD zu kaufen. Das lässt darauf schließen, dass diese Bauteile gesteckt und nicht fest verlötet sind.

  • Maxtang VHFP30 (Bild: Maxtang)
  • Maxtang VHFP30 (Bild: Maxtang)
  • Maxtang VHFP30 (Bild: Maxtang)
  • Maxtang VHFP30 (Bild: Maxtang)
Maxtang VHFP30 (Bild: Maxtang)

Der Verkäufer des VHFP30 ist Ali Express. Das System kostet ohne SSD und Arbeitsspeicher 350 US-Dollar. Für 470 US-Dollar gibt es 8 GByte RAM und die 128-GByte-SSD. Eine 256-GByte-SSD kostet mit 483 US-Dollar, und 512 GByte 506 US-Dollar. Die Aufpreise sind also untypisch niedrig. Auf diese Preise werden üblicherweise eine Mehrwertsteuer und in einigen Fällen Einfuhrzölle berechnet. Der Preis kann daher variieren.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der PC wird ohne Betriebssystem verkauft. Der Hersteller wirbt mit Linux-Kompatibilität. Das System sollte aber auch mit Windows 10 funktionieren, sollte dies gewünscht sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaciju 07. Dez 2019

Thx, kannte ich noch nicht. Odroid brachte ich bisher nur mit Exynos/ARM in Verbindung.

Genie 07. Dez 2019

Doch, war mir durchaus klar. Es geht hier vor allem um performante Mini-PCs und nicht...

gaciju 06. Dez 2019

Fuer etablierte PC-Firmen, dass sie nicht selbst auf sowas kommen. Ich kann mich...

Tylon 06. Dez 2019

Bei mir steht ein Intel Pentium G4560 rum. Ein mATX Board dazu und Du bist maximal...

LaF0rge 06. Dez 2019

"Der Verkaeufer ist Aliexpress"? Wer bitte schreibt denn sowas? Aliexpress ist wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /