Abo
  • Services:
Anzeige
Vom Computer erzeugte Handschrift
Vom Computer erzeugte Handschrift (Bild: University College London)

Algorithmus: Computer kann Handschrift nachahmen

Vom Computer erzeugte Handschrift
Vom Computer erzeugte Handschrift (Bild: University College London)

Die eigene Handschrift mag kunstvoll, unleserlich oder gewöhnlich sein - doch bisher schaffte es kein Rechner, das Schreibverhalten eines Menschen individuell nachzuahmen.

Wissenschaftlern in Großbritannien ist es nun gelungen, die Handschrift eines Menschen mit Hilfe des Computers zu replizieren. Der Rechner schreibt nach einer Anlernphase selbstständig genau so, wie es sein Vorbild täte. Im Laufe der Jahre entwickelt sich bei jedem Menschen ein individueller Schreibstil, den die Forscher des University College London (UCL) nachahmen können.

Anzeige

Das System, das die Wissenschaftler entwickelt haben, heißt My text in your handwriting (Mein Text in deiner Handschrift). Ein Algorithmus untersucht, was das menschliche Vorbild auf Papier geschrieben hat und ahmt die Schrift mit beliebigen Worten nach. Besonders die buchstabenverbindenden Ligaturen, Punkte und Striche, aber auch Buchstabenhöhen und die Position auf der Schreiblinie sind dabei relevant. Die Wiedergabe wird wie die menschliche Schrift durch einige zufällige Abweichungen bestimmt, so dass sich einzelne Buchstaben immer wieder ein wenig unterscheiden.

Die Resultate sind einem Bericht der BBC zufolge sehenswert. In einem Blindversuch schätzten Tester in 40 Prozent der Fälle, dass die Beschriftung eines Briefumschlags manuell erfolgt sei. Tatsächlich hatte sie der Computer fabriziert. Die Forscher haben ihre Arbeiten in einem wissenschaftlichen Aufsatz (PDF) veröffentlicht. Verwendet werden kann die Technik zum Beispiel, um persönlichere Dokumente als mit dem Computer getippte Werke zu erzeugen. Mit dem Programm lässt sich auch erkennen, inwieweit sich die Handschrift einer Person im Laufe der Zeit ändert.

Natürlich lassen sich mit der Technik auch Unterschriften fälschen. Umgekehrt könne mit dem System aber auch untersucht werden, ob Unterschriften echt seien, betonten die UCL-Forscher im BBC-Bericht.


eye home zur Startseite
StefanMuen 10. Nov 2016

Hi Anna, das ist wohl am Ende eine Geschmacksache, wie so vieles im Leben. Alleine auf...

Peter Brülls 16. Aug 2016

Einstein Font auf kickstarter. Vom gleichen Designer gibt es auch Freud. Die sind schon...

Workoft 16. Aug 2016

Ich verstehe nicht, wieso wir nicht digitale Unterschriften einsetzen (PGP zum Beispiel...

Tyler Durden 15. Aug 2016

Konkret lesen kann man meine Handschrift nicht, aber mithilfe von Mustererkennung könnte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 22,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Re: E-Autos sind das falsche Produkt

    sg-1 | 22:37

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Eheran | 22:24

  3. Re: Für E-Roller müssen bestehende Gesetze...

    Sniffles | 22:11

  4. Re: schlimmer FedEx hat TNT gekauft.

    M. | 22:02

  5. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    mambokurt | 21:53


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel