Was braucht es, um KI in Spielen besser zu machen?

Games-KI könnte auf unterschiedlichen Wegen besser werden - und die Forschung und Industrie sind bereits auf allen unterwegs.

Stellenmarkt
  1. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
  2. Professional IT Service Mitarbeiter (m/w/d)
    Applied Security GmbH, Großwallstadt, Home-Office
Detailsuche

1. Unvorstellbar starke Hardware: MCTS würde die beste Lösung berechnen, wenn wir bei jedem Zug warten würden, bis es den gesamten Spiel-Baum ausgeforscht hat. Praktisch würde man dafür aktuell mehrere Jahrhunderte rechnen, aber Quantencomputer könnten uns solch eine Antwort innerhalb weniger Millisekunden liefern.

2. XAI/Explainable KI und Generalisierung: Das größte Problem von neuronalen Netzen ist, dass sie eine Blackbox sind. Sind sie fertig trainiert, sind das Ergebnis von ein paar Millionen Zahlen, von denen ein Mensch nichts versteht, aber die irgendwie eine gangbare Lösung ausspucken. Wenn man diese Blackbox interpretierbar und vor allem durch den Menschen gezielt anpassbar machen kann, könnte man Probleme wie fehlende Generalisierbarkeit lösen. Darum ist XAI auch der Renner in der Forschung.

3. Procedural Content Generation (PCG): Neuronale Netze können zwar nicht allgemein generalisieren (PDF), aber einen spezifischen Level-Generator verstehen und lernen. EA hat auf der Conference on Games 2021 gezeigt, dass sich dies ausnutzen lässt, um schrittweise schwieriger werdende Level mithilfe von RL zu verstehen (PDF), die sonst nicht so leicht erlernbar gewesen wären.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Toller Nebeneffekt: Spiele mit solcher KI könnten sich dann dynamisch an den aktuellen Skill eines Spielers anpassen, um sowohl KI als auch Level Design immer fordernd zu halten.

4. Das richtige Teilproblem finden: siehe Forza. Auch wenn neuronale Netze noch nicht alles perfekt können, so gibt es viele Symbiosen mit existierenden Techniken, die abhängig vom gewählten Teilproblem gut funktionieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Was die KI von Forza Horizon so besonders macht
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Tom01 23. Mär 2022

CPU und GPU Rechenleistung macht gute Fortschritte. Da sehe ich kein Problem. Das die...

Tom01 23. Mär 2022

Ja, Schach z.B. ist vollkommen witzlos. Der Computer ledert selbst Schachmeister ruck...

Achranon 23. Mär 2022

Das ist völlig offensichtlich. Da ist der Gegner mal zu doof schnell genug in Deckung zu...

Zeiram 22. Mär 2022

ich war damals von FEAR fasziniert. Das Verhalten der Gegner hat mich mehr als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /