Alexa: Mit Echo-Geräten über Vodafone-Handynummer telefonieren

Amazon erweitert die Anruffunktionen seiner Alexa-Lautsprecher - das alles gibt es ausschließlich für Echo-Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone erlaubt Telefonate über Amazons Alexa-Lautsprecher der Echo-Modelle.
Vodafone erlaubt Telefonate über Amazons Alexa-Lautsprecher der Echo-Modelle. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Vodafones Mobilfunkkunden können künftig über Echo-Lautsprecher telefonieren. Damit führt Amazon eine weitere Möglichkeit ein, die Alexa-Telefoniefunktionen nutzen zu können. Wer als Vodafone-Kunde dann über ein Echo-Gerät telefoniert, macht dies mit der Rufnummer des entsprechenden Vertrages. Zum Telefonieren wird dann aber nicht das Mobilfunknetz, sondern das Internet verwendet. Derzeit ist Vodafone der einzige Mobilfunkanbieter in Deutschland, der eine solche Funktion bereitstellt.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  2. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Funktion namens One Number Calling steht für ausgewählte Mobilfunktarife von Vodafone kostenlos als Zubuchoption zur Verfügung. Die Option gibt es für die Tarife Smart L, Smart L+, Smart XL, Smart IN, Red, Red+ Allnet, Young und Black. Damit sind nur ausgehende Anrufe möglich; eingehende Telefonate können weiterhin nur mit dem Smartphone angenommen werden.

Der Nutzer kann nach der Einrichtung in der Alexa-App über ein Echo-Gerät telefonieren und dabei eben die Mobilfunkrufnummer von Vodafone verwenden. Damit können auch Personen außerhalb des Alexa-Ökosystems angerufen werden, also im Festnetz oder in einem beliebigen Mobilfunknetz. Die Anrufe werden über das Minutenkontingent des Mobilfunkvertrages abgerechnet, bei Flatrates spielt es keine Rolle. Generell sind darüber nur Anrufe an Anschlüsse innerhalb Deutschlands möglich.

Alexa-Anruffunktionen nur für Amazons Echo-Geräte

Amazon bietet die Alexa-Anruffunktionen weiterhin nur für die eigenen Echo-Geräte an. Wer etwa einen Lautsprecher von Sonos oder Bose besitzt, der mit Alexa genutzt werden kann, kann darüber keine Anrufe führen. Die Alexa-Anruffunktion erlaubt es, andere Amazon-Konten anzurufen. Außerdem gibt es seit einiger Zeit eine Skype-Integration, so dass Anrufe zwischen Alexa- und Skype-Konten möglich sind.

Als Zusatzhardware gibt es außerdem von Amazon Echo Connect (Test). Damit können Festnetztelefonate über Echo-Geräte geführt werden. Echo Connect ist derzeit bei Amazon Deutschland nicht verfügbar.

Mikrofone der Echo-Lautsprecher nicht besser als Freisprechfunktion eines Telefons

Das Telefonieren über Echo-Lautsprecher ist mit gewissen Nachteilen behaftet, denn die Echo-Lautsprecher sind darauf nicht ausgerichtet. Zum Telefonieren sollte sich der Nutzer nicht zu weit weg vom Amazon-Gerät befinden. Aber in jedem Fall merkt der Gesprächspartner deutlich, dass er sich mit einem Freisprechsystem unterhält. Die Sprachqualität ist auf dem Niveau einer Freisprechfunktion herkömmlicher Telefone.

Wer also mit seinem Smartphone im Freisprechbetrieb telefoniert, wird eine ähnlich gute Sprachqualität haben wie beim Telefonat über Alexa. Der Vorteil von Alexa ist, dass der Nutzer mal eben einen Anruf auf Zuruf durchführen kann, ohne ein Gerät in die Hand nehmen zu müssen. Ein laufendes Telefonat auf einem Echo-Lautsprecher kann nicht auf ein anderes Echo-Gerät übertragen werden, der Nutzer muss also in der Nähe des einen Echo-Geräts bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Microsoft warnt: Phishing mit Callcenter und gefälschtem Probeabo
    Microsoft warnt
    Phishing mit Callcenter und gefälschtem Probeabo

    Die E-Mails seien von Spamfiltern mangels Schadelementen nur schwer zu erkennen, warnt Microsoft. Erst am Telefon wird zur Installation der Malware gedrängt.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
    Anti-Virus
    John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

    John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Glitti 22. Apr 2020

Ab und zu telefoniere ich dann doch mal über den Echo wenn ich gerade beide Hände voll...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /