Abo
  • IT-Karriere:

Echo und Google Home: Mod bringt mehr Privatsphäre und freies Signalwort

Mit Alias können Besitzer smarter Lautsprecher ihrem Google Home oder Echo neue Namen geben - und so ihre Privatsphäre etwas schützen. Das Gerät kann mit einem Raspberry Pi und einem 3D-Drucker selbst gebastelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Den Google Home mit Alias ansprechen
Den Google Home mit Alias ansprechen (Bild: BjørnKarmann)

Es sieht aus wie ein Klecks verlaufene Sahne auf einem Google-Home- oder einem Echo-Lautsprecher. Das kleine Gerät soll den Eigentümern smarter Lautsprecher etwas mehr Privatsphäre verschaffen und ein individuelles Signalwort jenseits von "OK Google", "Hey Google" oder "Alexa", "Echo", "Echo" oder "Computer" ermöglichen. Es trägt den Namen Alias und wurde von den dänischen Designern Bjørn Karmann und Tore Knudsen entwickelt. Bauanleitung und Software sind Open Source und wurden auf Instructables und Github veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Alias besteht aus einem Raspberry Pi, Lautsprechern und Mikrofonen, sowie einem Gehäuse aus dem 3D-Durcker. Einmal zusammengeschraubt und initialisiert, wird es einfach über einen Echo der ersten Generation, einen Echo Plus der ersten Generation oder einen Google Home gestülpt und sendet mit seinem Lautsprecher Störgeräusche, sogenannte White-Noise. Hierdurch könnten die smarten Lautsprecher keine Befehle oder andere Konversationen mehr erkennen. Erst wenn Alias per Sprachbefehl aktiviert wird, hört er auf, die Störgeräusche zu senden und aktiviert den smarten Lautsprecher mit einer Aufnahme dessen Signalwortes (OK Google oder Alexa). Der Sprachbefehl des Alias- respektive Alexa- oder Google-Assistant-Nutzers wird durchgelassen. Das soll die Privatsphäre schützen, da die smarten Lautsprecher keine Konversationen jenseits ihrer Aktivierung mehr aufnehmen können. Alias selbst ist nicht mit dem Internet verbunden.

  • Alias auf Amazon Echo und Google Home (Bild: Bjørn Karmann)
  • In dem Gehäuse aus dem 3D-Drucker stecken ein Raspberry Pi, Mikrofone und Lautsprecher. (Bild: Bjørn Karmann)
  • Alias wird auf den Google Home gesetzt. (Bild: Bjørn Karmann)
  • Die Signalwörter für Alias werden eingesprochen. (Bild: Bjørn Karmann)
  • Der Aufbau von Alias (Bild: Bjørn Karmann)
  • So funktioniert Alias. (Bild: Bjørn Karmann)
Alias auf Amazon Echo und Google Home (Bild: Bjørn Karmann)

Alias kann mit jedem Signalwort oder einem Signalton aktiviert werden. Das Wort oder der Ton muss hierzu mehrmals eingesprochen werden. Anschließend lernt Alias das Signalwort mit einem neuronalen Netzwerk auf dem Raspberry Pi. Nun kann Alias und damit der Echo- oder Google-Home-Lautsprecher mit einem individuellen Signalwort oder -ton bedient werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€

whitbread 19. Jan 2019

So isses - meine Alexa darf auch nicht aus der Flasche. Liegt hier seit 14 Monaten...

not a huge fan 19. Jan 2019

Noch besser wäre es nur, wenn man einstellen könnte, dass Alias erst ab 100 Dezibel...

LinuxMcBook 19. Jan 2019

Welches Sprachsteuerungssystem würdest du denn empfehlen, dass einen gleichen oder...

schoeleu 18. Jan 2019

Bei Google weiss ich es nicht, aber für Alexa gibts ja schon Mods in der Art. Auf Heise...

Psy2063 18. Jan 2019

einer der großen Vorteile des Google Assistant ist ja, dass er anhand des Sprachprofils...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /