Abo
  • Services:

Alexa for Business: Amazon will, dass mehr im Büro gequatscht wird

Alexa in jedem Büro - das scheint das neue Ziel von Amazon zu sein. Mit Alexa for Business ist ein neues Produkt vorgestellt worden, mit dem sich Alexa gut in Büroumgebungen einbinden lassen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch den Echo Show sieht Amazon als Gerät fürs Büro.
Auch den Echo Show sieht Amazon als Gerät fürs Büro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Großraumbüro voll mit Alexa-Lautsprechern: Das will Amazon mit einem neuen Alexa-Produkt erreichen, das speziell für Unternehmen gedacht ist. Alexa for Business soll vor allem bei Telefon- und Videokonferenzen punkten und den Mitarbeitern viel Zeit ersparen. Dafür werden eine Reihe von CRM-Diensten unterstützt. Auch Besprechungen sollen sich darüber einfacher als ohne Alexa organisieren lassen.

Amazon verspricht Zeitersparnis

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Zeitersparnis soll erreicht werden, indem typische wiederkehrende Aufgaben rund um Besprechungen und Konferenzen automatisiert werden. Amazon verspricht, dass Alexa auf Zuruf automatisch einen passenden Besprechungsraum buche, das Videokonferenzsystem hochfahre und die Einwahldaten eingebe. Amazon geht von einer Zeitersparnis von bis zu zehn Minuten aus, wenn diese Aufgaben mit dem Alexa-Zuruf "Starte eine Besprechung" erledigt werden könnten.

Dafür will Alexa mit Anbietern wie Acumatica, Concur, Crestron, Polycom, Ringcentral, Salesforce, Service Now, Splunk, Success Factors, Tact, Teem, Twine sowie Zoom zusammenarbeiten, die entsprechende Skills bereitstellen wollen, um sich in das Alexa-System zu integrieren. Außerdem soll Alexa for Business mit Microsofts Office 365, Exchange sowie Googlee G Suite funktionieren, so dass ein Datenzugriff darauf gewährt wird.

Starter Kit mit sieben Echo-Geräten zum Sparpreis

Bisher hat Amazon Alexa for Business nur für die USA angekündigt. Es ist unklar, ob das Angebot irgendwann auch in Deutschland zu haben sein wird. Unternehmenskunden können ein Alexa for Business Starter Kit über die Amazon.com-Webseite kaufen und erhalten dann eine Reihe von Echo-Geräten dazu. Für zwei Echo-Dot-Lautsprecher, drei Echo-Lautsprecher der zweiten Generation sowie zwei Echo Show zahlen Unternehmenskunden 710 US-Dollar. Der Einzelkauf der Echo-Geräte würde sonst 885 US-Dollar kosten. Eine Lieferung an deutsche Adressen ermöglicht Amazon derzeit nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

hl_1001 02. Dez 2017

In manchen Betrieben sind das weniger Geschäftsgeheimnisse, als mehr dreckige und...

ve2000 02. Dez 2017

Näh, wattn Schenkelklopper, wat ham wa alle gegröhlt. Weita so!

Icestorm 01. Dez 2017

Ja, deswegen dürfte es auch speech-to-text für Texteingaben auch bereits in kleineren...

zuschauer 01. Dez 2017

Alexa, warum haben wir so lange auf Dich warten müssen?


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /