• IT-Karriere:
  • Services:

Alexa for Business: Amazon will, dass mehr im Büro gequatscht wird

Alexa in jedem Büro - das scheint das neue Ziel von Amazon zu sein. Mit Alexa for Business ist ein neues Produkt vorgestellt worden, mit dem sich Alexa gut in Büroumgebungen einbinden lassen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch den Echo Show sieht Amazon als Gerät fürs Büro.
Auch den Echo Show sieht Amazon als Gerät fürs Büro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Großraumbüro voll mit Alexa-Lautsprechern: Das will Amazon mit einem neuen Alexa-Produkt erreichen, das speziell für Unternehmen gedacht ist. Alexa for Business soll vor allem bei Telefon- und Videokonferenzen punkten und den Mitarbeitern viel Zeit ersparen. Dafür werden eine Reihe von CRM-Diensten unterstützt. Auch Besprechungen sollen sich darüber einfacher als ohne Alexa organisieren lassen.

Amazon verspricht Zeitersparnis

Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. finanzen.de, Berlin

Die Zeitersparnis soll erreicht werden, indem typische wiederkehrende Aufgaben rund um Besprechungen und Konferenzen automatisiert werden. Amazon verspricht, dass Alexa auf Zuruf automatisch einen passenden Besprechungsraum buche, das Videokonferenzsystem hochfahre und die Einwahldaten eingebe. Amazon geht von einer Zeitersparnis von bis zu zehn Minuten aus, wenn diese Aufgaben mit dem Alexa-Zuruf "Starte eine Besprechung" erledigt werden könnten.

Dafür will Alexa mit Anbietern wie Acumatica, Concur, Crestron, Polycom, Ringcentral, Salesforce, Service Now, Splunk, Success Factors, Tact, Teem, Twine sowie Zoom zusammenarbeiten, die entsprechende Skills bereitstellen wollen, um sich in das Alexa-System zu integrieren. Außerdem soll Alexa for Business mit Microsofts Office 365, Exchange sowie Googlee G Suite funktionieren, so dass ein Datenzugriff darauf gewährt wird.

Starter Kit mit sieben Echo-Geräten zum Sparpreis

Bisher hat Amazon Alexa for Business nur für die USA angekündigt. Es ist unklar, ob das Angebot irgendwann auch in Deutschland zu haben sein wird. Unternehmenskunden können ein Alexa for Business Starter Kit über die Amazon.com-Webseite kaufen und erhalten dann eine Reihe von Echo-Geräten dazu. Für zwei Echo-Dot-Lautsprecher, drei Echo-Lautsprecher der zweiten Generation sowie zwei Echo Show zahlen Unternehmenskunden 710 US-Dollar. Der Einzelkauf der Echo-Geräte würde sonst 885 US-Dollar kosten. Eine Lieferung an deutsche Adressen ermöglicht Amazon derzeit nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G903 Lightspeed für 109,99€, G513 für 109,99€ und G920 Driving Force für 187,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  3. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  4. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)

hl_1001 02. Dez 2017

In manchen Betrieben sind das weniger Geschäftsgeheimnisse, als mehr dreckige und...

ve2000 02. Dez 2017

Näh, wattn Schenkelklopper, wat ham wa alle gegröhlt. Weita so!

Icestorm 01. Dez 2017

Ja, deswegen dürfte es auch speech-to-text für Texteingaben auch bereits in kleineren...

zuschauer 01. Dez 2017

Alexa, warum haben wir so lange auf Dich warten müssen?


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /