Abo
  • Services:

Alexa-App für Windows 10 im Hands on: Amazons digitalen Assistenten bequem am PC verwenden

Amazon hat die Alexa-App für Windows 10 veröffentlicht. Bisher gab es die App nur vorinstalliert auf bestimmten Windows-10-Geräten. Nun kann Alexa auf jedem Windows-10-System verwendet werden.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Amazon hat die Alexa-App für Windows 10 veröffentlicht.
Amazon hat die Alexa-App für Windows 10 veröffentlicht. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Die Alexa-App für Windows 10 ist kostenlos im Windows Store zu bekommen. Damit stehen alle Funktionen von Alexa auf dem eigenen Windows-Rechner bereit. Wenn Alexa nicht bereits vorinstalliert auf speziellen Geräten läuft, wird der digitale Assistent wohl nicht auf Zuruf nutzbar sein. Diese Möglichkeit ist den speziellen Hands-Free-Geräten neuerer Bauart vorbehalten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Wer also kein solches Gerät besitzt, aktiviert Alexa mittels Knopfdruck in der App. Idealerweise sollte dann in Richtung des Mikrofons am PC oder Notebook gesprochen werden, damit die Sprachbefehle verstanden werden. Dann klappt es beim ersten Ausprobieren sehr gut. Die Einrichtung der App ist schnell erledigt. Zunächst muss der App der Zugriff aufs Mikrofon gewährt werden. Nach der Anmeldung mit dem Amazon-Konto und der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen kann es schon losgehen.

Daraufhin können wir uns den täglichen Guten-Morgen-Gruß von Alexa ansagen und einen Witz erzählen lassen oder Smart-Home-Geräte mit der Sprache steuern. Aber auch das Anlegen eines Termins auf Zuruf ist kein Problem. Wir können darüber auch den Wecker und Timer stellen. Wenn wir uns das Wetter ansagen lassen oder etwas auf die Einkaufsliste setzen, erscheint auch eine passende Einblendung wie auf den Fire-TV-Geräten und den Alexa-Geräten mit Display, also dem Echo Show oder dem Echo Spot. Allerdings erscheinen diese zusätzlichen Einblendungen nicht bei allen Befehlen, wie es etwa bei den Alexa-Geräten mit Display der Fall ist.

Wenn wir Musik über Amazon Music abspielen, werden in der Windows-10-App keine Liedtexte dazu angezeigt, anders als etwa auf dem Echo Show. Das ist schade, denn das könnte durchaus in der App angezeigt werden. Auch der Zugriff auf Prime Video ist über die App nicht möglich, das bleibt den Echo-Display-Geräten vorbehalten.

Alexa für Windows 10 erlaubt es, Amazons digitalen Assistenten auszuprobieren, ohne einen smarten Lautsprecher anzuschaffen. Wer bereits das Alexa-Ökosystem nutzt, kann Informationen abrufen oder Einstellungen vornehmen, ohne dafür einen smarten Lautsprecher nutzen zu müssen. Wenn die Nutzung des eigenen Computers nicht auf Zuruf möglich ist, ist er auch nicht besonders komfortabel.

Durch die Installation der Alexa-App wird Microsofts eigener digitaler Assistent Cortana nicht deaktiviert. Dieser ist weiterhin vorhanden. Die Alexa-App hat innerhalb des Programms einen Befehl zum Verlassen. Ansonsten läuft Alexa weiter im Hintergrund.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-75%) 7,49€
  3. (-10%) 35,99€
  4. 26,99€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /