Abo
  • Services:

Alexa-App für Windows 10 im Hands on: Amazons digitalen Assistenten bequem am PC verwenden

Amazon hat die Alexa-App für Windows 10 veröffentlicht. Bisher gab es die App nur vorinstalliert auf bestimmten Windows-10-Geräten. Nun kann Alexa auf jedem Windows-10-System verwendet werden.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Amazon hat die Alexa-App für Windows 10 veröffentlicht.
Amazon hat die Alexa-App für Windows 10 veröffentlicht. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Die Alexa-App für Windows 10 ist kostenlos im Windows Store zu bekommen. Damit stehen alle Funktionen von Alexa auf dem eigenen Windows-Rechner bereit. Wenn Alexa nicht bereits vorinstalliert auf speziellen Geräten läuft, wird der digitale Assistent wohl nicht auf Zuruf nutzbar sein. Diese Möglichkeit ist den speziellen Hands-Free-Geräten neuerer Bauart vorbehalten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Wer also kein solches Gerät besitzt, aktiviert Alexa mittels Knopfdruck in der App. Idealerweise sollte dann in Richtung des Mikrofons am PC oder Notebook gesprochen werden, damit die Sprachbefehle verstanden werden. Dann klappt es beim ersten Ausprobieren sehr gut. Die Einrichtung der App ist schnell erledigt. Zunächst muss der App der Zugriff aufs Mikrofon gewährt werden. Nach der Anmeldung mit dem Amazon-Konto und der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen kann es schon losgehen.

Daraufhin können wir uns den täglichen Guten-Morgen-Gruß von Alexa ansagen und einen Witz erzählen lassen oder Smart-Home-Geräte mit der Sprache steuern. Aber auch das Anlegen eines Termins auf Zuruf ist kein Problem. Wir können darüber auch den Wecker und Timer stellen. Wenn wir uns das Wetter ansagen lassen oder etwas auf die Einkaufsliste setzen, erscheint auch eine passende Einblendung wie auf den Fire-TV-Geräten und den Alexa-Geräten mit Display, also dem Echo Show oder dem Echo Spot. Allerdings erscheinen diese zusätzlichen Einblendungen nicht bei allen Befehlen, wie es etwa bei den Alexa-Geräten mit Display der Fall ist.

Wenn wir Musik über Amazon Music abspielen, werden in der Windows-10-App keine Liedtexte dazu angezeigt, anders als etwa auf dem Echo Show. Das ist schade, denn das könnte durchaus in der App angezeigt werden. Auch der Zugriff auf Prime Video ist über die App nicht möglich, das bleibt den Echo-Display-Geräten vorbehalten.

Alexa für Windows 10 erlaubt es, Amazons digitalen Assistenten auszuprobieren, ohne einen smarten Lautsprecher anzuschaffen. Wer bereits das Alexa-Ökosystem nutzt, kann Informationen abrufen oder Einstellungen vornehmen, ohne dafür einen smarten Lautsprecher nutzen zu müssen. Wenn die Nutzung des eigenen Computers nicht auf Zuruf möglich ist, ist er auch nicht besonders komfortabel.

Durch die Installation der Alexa-App wird Microsofts eigener digitaler Assistent Cortana nicht deaktiviert. Dieser ist weiterhin vorhanden. Die Alexa-App hat innerhalb des Programms einen Befehl zum Verlassen. Ansonsten läuft Alexa weiter im Hintergrund.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /