Abo
  • IT-Karriere:

Alexa: Amazon macht die Skill-Programmierung leicht

Mit Skill Blueprints hat Amazon eine neue Funktion vorgestellt, mit der Echo-Nutzer einfach Alexa-Skills programmieren können. Die Einsatzzwecke reichen von Fragespielchen zu sinnvolleren Anwendungen wie Babysitter-Hilfen. Für eine Nutzung muss Alexa aktuell auf Englisch eingestellt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer können künftig leicht eigene Skills für ihren Echo-Lautsprecher erstellen.
Nutzer können künftig leicht eigene Skills für ihren Echo-Lautsprecher erstellen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon hat mit Skill Blueprints eine einfache Möglichkeit vorgestellt, selbst Skills für den Sprachassistenten Alexa zu programmieren. Diese können nach der Erstellung über die heimischen Echo-Lautsprecher genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Universität Paderborn, Paderborn

Die Programmierung benötigt kein Vorwissen, die Skills werden über ein Webinterface programmiert. Dabei können Nutzer aus über 25 Vorlagen wählen. Die zu erstellenden Skills sind verglichen mit professionell erstellten Skills einfacher gehalten.

Einfaches Frage-Antwort-Prinzip

Viele Vorlagen basieren darauf, dass Fragen und dazugehörige Antworten programmiert werden. Auf diese Weise können Nutzer beispielsweise ein Quiz oder ein interaktives Märchen programmieren. Die Quizfragen stellt dann der Echo-Lautsprecher, Nutzer müssen die programmierte korrekte Antwort geben.

Interessanter und hilfreicher könnte eine Reihe von möglichen Hilfs-Skills sein, die Fragen nach bestimmten Dingen im Haushalt beantworten können. So gibt es beispielsweise eine Babysitter-App, in der Personen, die auf ein Baby aufpassen, nach Aufbewahrungsorten verschiedener Dinge wie Windeln fragen können.

Das gleiche Schema verwendet Amazon für einen Hundesitter-Skill und den Skill Houseguest. Dieser richtet sich an Besucher, die die eigene Wohnung nutzen und wissen wollen, wo sich bestimmte Dinge befinden. Auch hier kann der Skill aber nur in dem Maße weiterhelfen, wie er programmiert ist.

Skills funktionieren aktuell nur auf Englisch

Die fertig erstellten Skills werden mit dem eigenen Amazon-Konto verknüpft und können wie herkömmliche Skills über Echo-Lautsprecher abgerufen werden. Aktuell funktioniert Skill Blueprints nur auf Englisch; die fertigen Skills können entsprechend nur genutzt werden, wenn der Echo-Lautsprecher auf Englisch eingestellt ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-75%) 3,75€
  3. (-70%) 14,99€
  4. 1,12€

EpicLPer 20. Apr 2018

Ein "Drag and Drop" Interface so wie bei Scratch wäre für Anfänger sicher nicht schlecht...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /