Abo
  • Services:

Alexa: Amazon-Kunden sollen mit den Echo-Lautsprechern spielen

Amazon hat eine erste öffentliche Betaversion der Gadgets Skill API veröffentlicht. Nun können Entwickler Spiele-Skills für Alexa entwerfen, die auf die Echo Buttons zugreifen. Damit sollen viele Geschicklichkeits- und Gesellschaftsspiele für Echo-Lautsprecher entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon hat die Gadgets Skill API veröffentlicht.
Amazon hat die Gadgets Skill API veröffentlicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Echo-Lautsprecher sollen verstärkt auch für Geschicklichkeits- und Gesellschaftsspiele verwendet werden. Amazon hat die bisher nur einem Kreis von Entwicklern zugänglichen Werkzeuge zum Schreiben eigener Spiele-Skills geöffnet. Die Gadgets Skill API gibt es zunächst nur als Betaversion, aber Entwickler können damit bereits unbeschränkt passende Spiele-Skills bauen. Die Gadgets Skill API nutzt die seit wenigen Tagen in Deutschland verfügbaren Echo Buttons, um mit Echo-Lautsprechern spielen zu können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Echo Buttons sind vor allem für Geschicklichkeits- und Gesellschaftsspiele gedacht, sie funktionieren wie Buzzer. Sie können also gedrückt werden und zeigen mittels LED-Licht, dass der Knopf betätigt wurde. Die Echo Buttons werden mit Batterien betrieben, so dass sie kabellos verwendet werden können. Die Echo Buttons werden mittels Bluetooth mit einem Echo-Lautsprecher verbunden und sollen Spiele für mehrere Personen ermöglichen.

Bisher gibt es in Deutschland acht Echo-Buttons-Skills, die auf die Echo Buttons zugreifen. Damit ist ein Skill dazugekommen, seitdem die Spielknöpfe hierzulande erschienen sind. Mit der Bereitstellung der Gadgets Skill API will Amazon erreichen, dass bald noch weitere Spiele-Skills speziell für die Echo Buttons erscheinen.

Echo Buttons im 2er-Paket verfügbar

Die Echo Buttons verkauft Amazon im 2er-Set zum Preis von 20 Euro. Nach den Angaben des Unternehmens funktionieren die Buttons nur mit den Amazon-eigenen Alexa-Lautsprechern und nicht mit solchen von anderen Herstellern. So können die Echo Buttons mit dem Echo der ersten Generation, dem Echo Dot, dem Echo der zweiten Generation, dem Echo Plus, sowie dem Echo Show und dem Echo Spot verwendet werden.

Zum Spielen mit den Echo Buttons wird das gewünschte Skill durch Zuruf gestartet - und dann geht es auch schon los. In den derzeitigen Spiele-Skills geht es darum, etwa bei Wissensfragen möglichst schnell den Button zu betätigen, um dann die korrekte Antwort anzusagen. Das Skill überprüft, ob die Antwort korrekt ist, dann geht es in eine neue Runde.

Amazon will weitere sogenannte Alexa Gadgets anbieten, mit denen sich die Einsatzmöglichkeiten der Echo-Lautsprecher erweitern lassen. Bislang wurden abseits der Echo Buttons keine weiteren Zusatzprodukte für die Echo-Lautsprecher vorgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /