Abo
  • Services:

Aldi Talk: Mehr ungedrosseltes Datenvolumen bei gleichem Preis

Aldi verbessert die Optionen für den Prepaid-Tarif Aldi Talk. In fast allen Optionen wird das ungedrosselte Datenvolumen erhöht. Die Verbesserungen gelten auch für Bestandskunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bessere Leistungen für Aldi-Talk-Kunden
Bessere Leistungen für Aldi-Talk-Kunden (Bild: Aldi)

Kunden von Aldi Talk können sich seit dem 13. Februar 2018 über mehr ungedrosseltes Datenvolumen freuen. Fast alle Optionen werden ohne Aufpreis aufgestockt. Die übrigen Tarifbestandteile bleiben unverändert. Das Paket 300 hat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte statt bisher 1,25 GByte. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze können Kunden LTE verwenden und es stehen bis zu 21,6 MBit/s im Download sowie bis zu 8,6 MBit/s im Upload bereit. Danach wird die maximale Geschwindigkeit auf 56 KBit/s begrenzt.

Drei Optionen werden aufgestockt

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Das Paket 300 kostet für eine Laufzeit von 28 Tagen 7,99 Euro und enthält unverändert 300 Einheiten, die variabel auf Telefonminuten und SMS verteilt werden können. Zudem gibt es eine Flatrate für Telefonate und SMS zu anderen Aldi-Talk-Kunden, die auch bei der folgenden Paketoption dazugehört.

Für das Paket 600 wird das Datenvolumen von 2 GByte auf 3 GByte aufgestockt. Der Kunde erhält zudem weiterhin 600 Einheiten für Telefonate und SMS. Für vier Wochen kostet das Paket 12,99 Euro.

Die Option All-Net-Flat hat künftig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte; bisher waren es 3 GByte. Im Preis von 19,99 Euro für 28 Tage sind alle Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands enthalten.

Internetflatrate XL behält das bisherige Datenvolumen

Drei der vier Internet-Flatrate-Optionen erhalten mehr Datenvolumen. Ausgenommen ist nur die Internetflatrate XL, die für vier Wochen 14,99 Euro kostet und ein Datenvolumen von 5,5 GByte umfasst.

Für 3,99 Euro bietet die Internetflatrate S künftig 500 MByte statt nur 300 MByte. Die Internetflatrate M für 6,99 Euro erhält statt bisher 750 MByte künftig 1 GByte. Von 1,75 GByte auf 2,5 GByte erhöht sich der Leistungsumfang der Internetflatrate L für 9,99 Euro.

Mehr Datenvolumen für die Musik-Streaming-Pakete

Ein aufgestocktes Datenvolumen gibt es auch für die Musik-Streaming-Pakete. In diesen ist die Nutzung von Aldis Musik-Streaming-Dienst Aldi Life enthalten, der zusammen mit Napster realisiert wird. Kunden haben Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs und über 15.000 Hörbücher.

Für 9,99 Euro bietet das Musik Paket M nun 1 GByte statt bisher 750 MByte. Hinzu kommen unverändert 50 Einheiten für Telefonate oder Kurzmitteilungen. Im Musik Paket L für 14,99 Euro erhöht sich das Datenvolumen von 1,5 GByte auf 2 GByte. Hier stehen 100 Inklusiveinheiten bereit, die beliebig auf Telefonate oder SMS verteilt werden können. Auch hier ist eine Aldi-Talk-Flatrate für Telefonate und Kurzmitteilungen enthalten.

Aldi Talk nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland. Das Starterset kostet einmalig 12,99 Euro und umfasst ein Startguthaben von 10 Euro. Im Basis-Prepaid-Tarif wird jede Nutzung abhängig vom Verbrauch abgerechnet. Dafür gibt es keine Grundgebühren und auch keinen Mindestumsatz.

Nach vier Wochen verlängert sich die Laufzeit der jeweiligen Tarifoption um weitere vier Wochen, sofern genug Guthaben auf dem Prepaid-Konto vorhanden ist und die Option nicht abbestellt wurde. Kunden können die Tarifoptionen zum Ablauf der Laufzeit abbestellen oder zwischen diesen wechseln. Die neuen Optionen gelten auch für Bestandskunden, sobald diese nach dem 13. Februar 2018 gebucht werden. Neukunden erhalten die neuen Tarifkonditionen automatisch.

Nachtrag vom 21. Februar 2018

Wer ungedrosseltes Datenvolumen bei den neuen Aldi-Talk-Optionen nachbucht, muss oftmals mehr dafür bezahlen. Hier gibt es demnach nicht immer eine kostenlose Aufstockung. Mehr dazu in unserem separaten Bericht zu den neuen Nachbuchungsoptionen bei Aldi Talk.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

chefin 21. Feb 2018

ja, was soll es sonst sein? Ich kann Online etwas bezahlen. Also Onlinebanking. Paypal...

neocron 14. Feb 2018

was mir relativ wenig vorteile bietet fuer 10 Euro hatte ich bei Aldi 1,75 GB/4Wochen...

neocron 14. Feb 2018

naja, prepaid ... welcher Vertrag? :D

plutoniumsulfat 13. Feb 2018

Falsch, man bekommt eben kein volles Monatsvolumen.

Porterex 13. Feb 2018

Was hat die Geschwindigkeit (21,6) mit der Art der Datenübertragung (LTE) zu tun? Genau...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /