• IT-Karriere:
  • Services:

Aldi Talk Jahrespaket: Smartphone-Tarif zum Jahrespreis von 60 Euro

Der Lebensmittel-Discounter Aldi bietet einen Smartphone-Tarif im Jahrespaket an. Das Besondere daran: Das im Tarif enthaltene ungedrosselte Datenvolumen wird pro Jahr berechnet. Eine Nachbuchung von Datenvolumen ist aber vergleichsweise teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Aldi Talk bietet einen Smartphone-Jahrestarif.
Aldi Talk bietet einen Smartphone-Jahrestarif. (Bild: Tobias Schwarz/AFP via Getty Images)

Aldi eifert Tchibo nach und bietet neuerdings einen Smartphone-Tarif mit einer Laufzeit von einem Jahr an. Im Detail unterscheiden sich beide Angebote aber deutlich.

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Salo Holding AG, Hamburg

In den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd können Kunden das Aldi Talk Jahrespaket zum Preis von 59,99 Euro kaufen. Bestandskunden können das Paket auch über die Aldi-Talk-App buchen. Es wird nur für einen begrenzten Zeitraum angeboten, Aldi will es nach dem 31. Dezember 2019 aus dem Sortiment nehmen. Das Paket hat eine Laufzeit von 365 Tagen.

Im Jahrespreis von 59,99 Euro ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten. Die Daten-Flatrate umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 12 GByte pro Jahr. Rechnerisch erhält der Kunde also durchschnittlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat. Angerechnet wird das Datenvolumen aber auf das gesamte Jahr.

Verbraucht der Kunde etwa in den ersten beiden Monaten des Jahres jeweils nur 500 MByte an Daten, hat er für die übrigen zehn Monate ein ungedrosseltes Datenvolumen von 11 GByte zur Verfügung. Wer also nur ab und zu im Jahr mal ein höheres Datenvolumen benötigt, sich aber ansonsten mit weniger als 1 GByte pro Monat begnügt, spart sich so die Nachbuchung zusätzlichen Datenvolumens, wie es bei anderen Smartphone-Tarifen nötig wäre. Wenn die 12 GByte auch nach einem Jahr nicht aufgebraucht sind, verfällt das noch übrige Datenvolumen. Es kann also nicht in das Folgejahr übernommen werden.

Nachbuchung von Datenvolumen vergleichsweise teuer

Aldi Talk nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica und die Kunden können das LTE-Netz des Anbieters nutzen. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 21,6 MBit/s im Download und 8,6 MBit/s im Upload. Falls das Datenvolumen von 12 GByte vor Ablauf des Jahres aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 56 KBit/s reduziert. Alternativ dazu kann ungedrosseltes Datenvolumen nachgebucht werden: Für 1 GByte werden dann einmalig 6,99 Euro fällig - im Vergleich zum Gesamttarif sind die Kosten zur Nachbuchung vergleichsweise hoch.

Das Aldi Talk Jahrespaket kann nach Ablauf des Jahres nachgebucht werden. Das passiert automatisch, wenn das Guthaben auf der Prepaid-Karte ausreicht. Ist das nicht der Fall, endet das Jahrespaket.

Tchibo Jahrespaket mit einem anderen Ansatz

Ganz anders ist der Ansatz beim Smarpthone-Tarif-Jahrespaket von Tchibo. Die Smart Jahresflat kostet pro Jahr 99 Euro. Auch hier gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Jeden Monat gibt es eine ungedrosselte Datenflatrate von 1,5 GByte.

Tchibo-Kunden erhalten also am Ende des Jahres insgesamt 18 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Es ist jedoch nicht möglich, innerhalb es Tarifs mal eben in einem Monat mehr als 1,5 GByte zu verbrauchen. Das Tchibo-Jahrespaket endet nach einem Jahr und kann nicht verlängert werden. Auch Tchibo nutzt das Telefónica-Mobilfunknetz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

topas08 27. Nov 2019

Geholt != Gebucht :) Vertrag war von Mobilcom Debitel via Mediamarkt online. 2GB LTE (21...

Yian 26. Nov 2019

Neulich gab es für Neukunden von ALDI TALK 15 GB Datenvolumen geschenkt, für den ersten...

scrumdideldu 25. Nov 2019

Aldi ist ja was die Aktivierung der Karte ohne weitere Aufladung betrifft schon immer...

scrumdideldu 25. Nov 2019

Und was ist mit denen die aktuell vielleicht 300 MB im Monat nutzen? Die zahlen 3,99 für...

treysis 25. Nov 2019

Gut, 30k scheint doch eher eine Untergrenze bei irgendwelchen Ausbeuterbuden zu sein...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /