Abo
  • Services:

Aldi Talk: Datenflatrate mit 300 Gratis-SMS oder Freiminuten für 8 Euro

Aldi bietet unter der Talk-Marke eine neue Tarifoption für 7,99 Euro im Monat an. Dafür gibt es 300 Freiminuten oder Gratis-SMS sowie eine Datenflatrate mit 300-MByte-Drosselung. Netzintern gibt es weitere kostenlose Zusatzleistungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aldi Talk Paket 300
Aldi Talk Paket 300 (Bild: Screenshot Golem.de)

Paket 300 heißt die neue Tarifoption für Aldi-Talk-Kunden, die ab sofort gebucht werden kann. Sie gilt jeweils für 30 Tage und kostet 7,99 Euro für den genannten Zeitraum. Im Preis enthalten sind 300 Freiminuten oder Gratis-SMS in alle deutschen Netze. Der Nutzer kann dabei frei wählen, ob er das Freikontingent lieber fürs Telefonieren oder für den Versand von Kurzmitteilungen verwendet.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Wer im Buchungszeitraum 60 SMS verschickt, hat noch immer 240 Freiminuten übrig, kann also vier Stunden ohne Mehrkosten telefonieren. Wenn das Inklusivvolumen vor Ablauf der 30 Tage aufgebraucht ist, wird jede Telefonminute und jede weitere SMS mit jeweils 11 Cent berechnet. Beim Telefonieren wird nur die erste Minute voll berechnet, danach erfolgt eine sekundengenaue Abrechnung.

Die in der Tarifoption enthaltene Datenflatrate wird ab Erreichen eines monatlichen Volumens von 300 MByte auf GPRS-Bandbreite reduziert. Zuvor beträgt die maximal nutzbare Bandbreite 7,2 MBit/s. Die Tarifoption umfasst außerdem zwei netzinterne Flatrates. So kann mit der gebuchten Option unbegrenzt zu anderen Aldi-Talk-Anschlüssen telefoniert werden. Auch der SMS-Versand zu anderen Aldi-Talk-Kunden ist kostenlos.

Preissenkung für die Community Flatrate

Im Rahmen der Einführung der neuen Tarifoption gibt es auch eine Änderung der bisherigen Community Flatrate. Bisher kostete diese monatlich 3,99 Euro und ist nun für 2,99 Euro im Monat zu haben. Im Preis sind alle Telefonate zu anderen Aldi-Talk-Rufnummern enthalten. Auch der SMS-Versand innerhalb der Aldi-Talk-Welt verursacht keine weiteren Kosten. Im Basistarif kostet die Telefonminute zu einem anderen Aldi-Talk-Kunden 3 Cent pro Minute. Ebenfalls 3 Cent kostet der Versand einer Kurzmitteilung.

Unverändert wird seit Juni 2012 die All-In-Flat 2.000 für monatlich 20 Euro angeboten. Die Tarifoption ist quasi die große Variante des Pakets 300. Der Kunde erhält 2.000 Freieinheiten fürs Telefonieren oder für den SMS-Versand innerhalb Deutschlands. Zudem gibt es eine Datenflatrate mit 500-MByte-Drosselung.

Aldi Talk nutzt das Mobilfunknetz von E-Plus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Hu5eL 26. Feb 2013

Kannst dir vermutlich selber vorstellen was für eine Geschwindigkeit du noch haben wirst...

Jolla 20. Feb 2013

Mal ne Frage zu den Resellern: Wenn ich bspw. mit meiner Vodafone Vertragskarte ins...

Kasabian 20. Feb 2013

Glaube deren Probleme sind örtlicher Natur. In und um Hamburg haste damit kaum Probleme...

Kasabian 20. Feb 2013

Die sind aber allesamt Werbefinanziert und das ist nicht jedermanns Sache. Das kommt noch...

zwergmaster 19. Feb 2013

... Du kannst noch mal die gleiche Summe für die Infrastruktur rechnen, also ~100 Mrd...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

    •  /