• IT-Karriere:
  • Services:

Aldi Talk All-In-Flat 2.000: Datenflatrate, Handy- und SMS-Volumen für 20 Euro

Aldi startet unter der Aldi-Talk-Marke einen neuen 20-Euro-Optionstarif, der als Antwort auf die jüngsten Handy- und Datenflatrate-Tarife gedacht ist. Die All-In-Flat 2.000 bietet aber weniger Flatrate-Eigenschaften als die Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Aldi Talk All-In-Flat 2.000
Aldi Talk All-In-Flat 2.000 (Bild: Golem.de)

Mit All-In-Flat 2.000 hat Aldi eine Bezeichnung für seinen neuen Aldi-Talk-Tarif gewählt, die Kunden etwas in die Irre führt. Denn im Kern handelt es sich dabei um einen Volumentarif mit nur wenigen Flatrate-Eigenschaften. Die 2.000 steht für die Menge der Freieinheiten, die für Handytelefonate sowie Kurzmitteilungen in alle deutsche Netze für 30 Tage zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, Wiesentheid
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Pro Tag kann der Aldi-Talk-Kunde also rechnerisch maximal etwas mehr als 1 Stunde in alle deutschen Netze telefonieren oder rund 66 Kurzmitteilungen innerhalb Deutschlands versenden. Wenn sich das Nutzungsverhalten damit deckt, würden Kunden den Pauschalpreis nicht überschreiten.

Anrufe und SMS zu Aldi-Talk-Rufnummern sind kostenlos

Als weiterer Bestandteil gibt es eine Aldi-Talk-interne Telefon- und SMS-Flatrate. Von den Inklusiveinheiten sind also alle Telefonate und SMS zu Aldi-Talk-Rufnummern ausgenommen, weil die pauschal keine weiteren Kosten verursachen. Sobald die Freieinheiten aufgebraucht sind, verlangt Aldi für jede Telefonminute und SMS in alle Netze jenseits von Aldi Talk 11 Cent pro Einheit, was dem Aldi-Talk-Basistarif entspricht. Dabei wird nur die erste Minute voll berechnet, danach gibt es eine sekundengenaue Abrechnung, was für den Kunden günstiger ist als eine Abrechnung für jede angefangene Minute.

Zum Tarif zählt noch die mobile Datenflatrate Internet-Flatrate M, die seit Ende Mai 2012 regulär 6,99 Euro pro Monat kostet. Die Datenflatrate wird bei Erreichen eines Volumens von 500 MByte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Davor steht eine Bandbreite von bis zu 7,2 MBit/s zur Verfügung.

Die All-In-Flat 2.000 kann ab sofort für Kunden des Aldi-Talk-Basistarifs als Option dazugebucht werden. Die Option kostet mit einer Laufzeit von 30 Tagen 19,99 Euro, es gibt also keine Mindestvertragslaufzeit für die Option. Bei ausreichendem Guthaben verlängert sich die Option automatisch. Aldi Talk verwendet das Mobilfunknetz von E-Plus.

Mit dem aktuellen Tarif reagiert Aldi Talk auf die Konkurrenztarife mit Handy- und Datenflatrate für 20 Euro, wie etwa die Angebote der E-Plus-Gruppe von Yourfone.de, Simyo und Blau.de oder dem Klarmobil-Tarif Allnet-Sparflat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

debattierer 15. Jun 2012

Ich hatte mal Eplus..war ok...aber nicht sehr gut....O² war etwas besser...an manchen...

Anonymer Nutzer 15. Jun 2012

Ebenfalls keine Probleme mit e plus, mag aber auch daran liegen das, wenn ich mobiles...

SimonSays 15. Jun 2012

Hast Du dir mal die klarmobil Tarife angeschaut? Gerade der Handy-Spar-Tarif ist doch...

Anonymer Nutzer 14. Jun 2012

hier muss ich wirklich auch mal zu stimmen, ich bin zwar bei DSL vs. Datenflats mit...

chrissik 14. Jun 2012

Jaja, ich weiß, E-PLus Netz und so. Allerdings habe ich bis jetzt das Glück gehabt, an...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

    •  /