• IT-Karriere:
  • Services:

Aldi Nord: Großes Notebook für 500 Euro

Aldi Nord bietet demnächst ein neues Notebook der Lenovo-Tochter Medion an. Das Akoya S17402 ist ein 17-Zoll-Notebook mit einem guten Prozessor und viel Flashspeicher. Die Arbeitsspeicherausstattung ist aber knapp.

Artikel veröffentlicht am ,
Medions neues Aldi-Notebook
Medions neues Aldi-Notebook (Bild: Medion)

Medions Akoya S17402 ist ein recht großes Notebook, das über die Aldi-Nord-Filialen ab dem 25. April 2019 verkauft werden soll. Für das 17.3-Zoll-Notebook verlangt die Supermarktkette rund 500 Euro. Dafür gibt es ein IPS-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Angetrieben wird das Display von der internen Grafikeinheit des Pentium Gold 5405U.

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Laut Medion reicht das für eine "beeindruckende Performance für Arbeit und Spiel". Während die Prozessorkerne durchaus gute Leistung liefern sollten (Whiskey Lake, 2 Kerne, 4 Threads bei 2,3 GHz) dürfte das bei der Grafikeinheit aber bezweifelt werden. Das Notebook ist allenfalls für ältere Spiele geeignet. Das liegt auch am Mangel an Arbeitsspeicher. Nur 4 GByte verbaut Medion. Das ist für ein Windows-10-System sehr knapp.

Trotz der Größe des Notebooks setzt Medion nicht auf eine Festplatte. Stattdessen wird Flashspeicher eingesetzt, der per PCIe angebunden ist. Immerhin 512 GByte stecken in dem Gerät. Das ist recht viel für den Preis.

  • Medion S17402 (Bild: Medion)
  • Medion S17402 (Bild: Medion)
  • Medion S17402 (Bild: Medion)
  • Medion S17402 (Bild: Medion)
  • Medion S17402 (Bild: Medion)
  • Medion S17402 (Bild: Medion)
Medion S17402 (Bild: Medion)

Gespart wird dafür wieder an anderer Stelle. Der Akku bietet nur 42 Wattstunden, was für maximal 5 Stunden Akkubetrieb ausreichen soll. Das Gesamtgewicht des Systems liegt bei 2,2 Kg.

Die Anschlüsse des Notebooks sind vielfältig. Drahtlos arbeitet das Gerät mit Bluetooth 5.0 und Intels WLAN-Chip, der den Standard 802.11ac beherrscht. Für Peripherie gibt es unter anderem eine Buchse USB Typ C (USB 3.2). Medion nennt aber nicht die Geschwindigkeitsstufe der USB-Schnittstelle. Genannt wird hingegen Displayport, welches per Alternate Mode über das USB-C-Kabel transferiert wird. Alternativ steht ein HDMI-Port zur Verfügung. Das S17402 bietet zudem noch drei USB-Typ-A-Buchsen (2 x USB 3.2, 1 x USB 2.0). Ein SD-Kartenleser und ein Klinken-Headset-Anschluss (3,5mm) sind ebenfalls im Gehäuse vorhanden.

Ausgeliefert wird das Notebook mit Windows 10 Home.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

Anonymer Nutzer 16. Apr 2019

Du meinst sowas? https://icdn4.digitaltrends.com/image/huawei-matebook-x-pro-2018-review...

Anonymer Nutzer 16. Apr 2019

Wie viele potentielle Benutzer betrifft es denn? Medion war seit jeher der Volksrechner...

Anonymer Nutzer 16. Apr 2019

Wie geht nicht? Solltest du mal Medion oder den vielen anderen Anbietern sagen. Moderne...

Anonymer Nutzer 15. Apr 2019

Findest du? 500¤ für einen ollen Zweikerner und 4 GB RAM? Früher gab es bei Aldi noch...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /