Denuvo: Intels Alder Lake macht keine DRM-Probleme mehr

Aufgrund des Hybrid-Designs wurden Alder-Lake-Prozessoren von Denuvo als zwei Systeme erkannt, was den Start diverser Spiele verhinderte.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Alder-Lake-CPUs für Deskop-Systeme
Zwei Alder-Lake-CPUs für Deskop-Systeme (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Intel hat die Liste mit vom Denuvo-DRM betroffenen PC-Spielen aktualisiert, die sich auf einem Alder-Lake-Chip bisher gar nicht oder nur per Workaround starten ließen. Intel zufolge wurden alle Titel gepatcht oder ein passendes Windows-Update bereitgestellt, es soll ergo keine Probleme mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. Teammitarbeiter*in (m/w/div) - Bereich Online-Agentur
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
Detailsuche

Hintergrund war der heterogene Hybrid-Ansatz, durch den Denuvo ins Straucheln geriet: Weil bei Prozessoren wie dem Core i9-12900K (Test) neben acht Performance- auch acht Efficiency-Kerne verwendet werden, hat der DRM teils diese als unterschiedliche Systeme aufgefasst und verweigerte den Start der betroffenen Spiele.

Ein Großteil der Titel wurde durch Windows-Updates im November und Dezember 2021 gepatcht, für andere Spiele ist bis heute der Legacy Game Compatibility Mode verfügbar; er legt die E-Cores per Rollentaste (Scroll Lock) lahm. Um ihn zu nutzen, muss zuvor teils die Mainboard-Firmware aktualisiert werden.

Auch Windows 10 macht keine Probleme mehr

Wer Windows 10 nutzt, musste bisher entweder auf Windows 11 aktualisieren oder den Workaround nutzen. Mittlerweile haben Intel, Microsoft und die Spielestudios aber auch hier nachgeholfen, selbst Titel wie die zuletzt noch auf der Liste stehenden Assassin's Creed Valhalla, Fernbus Simulator und Madden 22 starten dem Blogeintrag zufolge nun problemlos.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Desktop-Segment gibt es seit vergangener Woche auch günstigere Alder-Lake-Modelle wie den Core i5-12400F (Test) für unter 200 Euro, die kein hybrides Design, sondern rein Performance-Cores nutzen. Im Mobile-Bereich hingegen verwendet Intel eine 6P+8E Konfiguration als Basis, etwa beim Core i7-12800H für Gaming-Laptops. Deshalb war es wichtig, dass bis Mitte Januar 2022 die Denuvo-DRM-Probleme gelöst wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Actionspiel: Crytek kündigt Crysis 4 an
    Actionspiel
    Crytek kündigt Crysis 4 an

    Großstadtruinen und Nano-Partikel: Mit einem Teaser stellt das Entwicklerstudio Crytek ganz offiziell Crysis 4 vor.

  2. Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
    Open-Source-Sprachassistent Mycroft
    Basteln mit Thorsten statt Alexa

    Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
    Ein Praxistest von Thorsten Müller

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /