Alder Lake: Intel sprengt AVX-512-Einheiten

Nachdem einige Firmware-Versionen die Befehlssatzerweiterung ungewollt wieder eingeschaltet haben, geht Intel nun rigoros gegen AVX-512 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Core i9-12900K unterstützt prinzipiell AVX-512.
Der Core i9-12900K unterstützt prinzipiell AVX-512. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Intel hat sich dazu entschieden, die AVX-512-Einheiten der Alder-Lake-Prozessoren physisch abzuschalten, bevor diese an den Handel geliefert werden: "Auch wenn AVX-512 bisher nicht deaktiviert war, planen wir das bei künftigen Alder-Lake-Desktop-Prozessoren", sagte der Hersteller in einem Statement. Konkret spricht Intel von einem Fuse-off, also dem Sprengen einer internen Schaltung, was den Funktionsblock lahmlegt.

Stellenmarkt
  1. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Information Security Manager ADC Locations (m/w / diverse)
    Continental AG, Lindau
Detailsuche

Hintergrund ist, dass alle Alder Lake über sogenannte Performance-Kerne verfügen, welche auf der als Golden Cove bezeichneten Architektur basieren. Die wurde auch mit Blick auf Server-CPUs wie die kommenden Sapphire Rapids SP entwickelt, weshalb sie prinzipiell AVX-512 enthalten. Für Alder Lake im Consumer-Segment hatte Intel offiziell angegeben, die Befehlssatzerweiterung sei nicht vorhanden.

Tatsächlich aber ist der entsprechende Funktionsblock in den CPU-Kernen sehr wohl enthalten und kann genutzt werden, wenn rein die Performance-Cores aktiv sind. Bei einem Core i5-12400F mit 6P+0E-Design ist das immer der Fall. Bei etwa einem Core i9-12900K mit 8P+8E-Konfiguration müssen hierfür zuerst manuell die Efficiency-Cores deaktiviert werden.

Keine Consumer-Apps betroffen

Mit der Microcode-Revision #12 oder älter lässt sich AVX-512 noch nutzen, die Microcode-Revision #18 hingegen hat die Befehlssatzerweiterung abgedreht. Intel wollte sich zu dieser Änderung nicht äußern, unter der Hand aber verwies der Hersteller immer wieder darauf, dass AVX-512 bei Alder Lake zumindest offiziell nie unterstützt wurde.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Findige Hersteller wie MSI haben Firmware-Versionen entwickelt, welche einen Microcode-Schalter enthalten. Damit kann zwischen aktivem und inaktivem AVX-512 gewechselt werden, um in spezifischen Workloads eine höhere Performance zu erreichen. Einige wenige Anwendungen wie Linx oder der y-Cruncher profitieren davon.

Für nahezu alle Consumer-Programme und praktisch jedes Spiel ist das Abschalten von AVX-512 nicht relevant, was dessen Abwesenheit vernachlässigbar macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Potrimpo 18. Mär 2022

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Potrimpo 04. Mär 2022

Du hast schon verstanden, dass ich auf den Vorposter geantwortet habe? "Jetzt gibt es...

ms (Golem.de) 04. Mär 2022

Intel hatte von 2009 bis 2020 die selben Kühler-Bohrungen, nämlich LGA 115x und LGA 1200.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /