Ruckeliges Firefox OS

Auf dem Fire E läuft Firefox OS in der Version 1.3.0.0. Wie üblich wird der Nutzer nach dem Einschalten vom Sperrbildschirm empfangen. Ist keine Bildschirmsperre eingerichtet, kann er von hier aus direkt die Kamera starten.

  • Das Alcatel Onetouch Fire E (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Alcatel Onetouch Fire E (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Alcatel Onetouch Fire E (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Alcatel Onetouch Fire E (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Alcatel Onetouch Fire E (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Alcatel Onetouch Fire E (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) Schwerpunkt C#
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
  2. Webdesigner (m/w/d) in Teilzeit
    Scale Prop GmbH, Bundesweit (Homeoffice)
Detailsuche

Auf dem Startbildschirm können wie bisher Apps und Ordner abgelegt werden. Die Ordner nennt Mozilla "intelligente Sammlungen", da sie nicht nur die installierten Apps beinhalten, sondern auch passende Inhalte aus dem Internet. So befinden sich im vorgefertigten Ordner "Musik" sowohl die installierte Youtube-App, das Radio und die Musik- und Video-Apps als auch eine Auswahl an thematisch passenden Webservices. Dazu zählen unter anderem Last.fm, 8Tracks und andere Musikseiten.

Im Sozial-Ordner gibt es neben installierten Apps wie Facebook, Twitter oder Line auch Verknüpfungen zu den Seiten von LinkedIn, Google+, Flickr oder Pinterest. Der Nutzer kann mit einem langen Tippen auf den Homescreen neue intelligente Sammlungen hinzufügen, beispielsweise zu Themen wie Fußball, Finanzen oder Nachrichten. Auch eigene Sammlungen sind möglich.

Vorteile durch HTML5

Auch auf dem Fire E können - dank der HTML-5-Basis von Firefox OS - bestimmte Webinhalte direkt als App auf dem Smartphone gespeichert werden. Hierfür muss der Programmierer der Internetseite nur eine kleine Ergänzung am Quelltext vornehmen. Manche Internetseiten können auch als Offline-Version gesichert werden - das funktioniert aber nicht bei jeder Webseite.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Benutzeroberfläche von Firefox OS wirkt auch auf dem Fire E aufgeräumt und übersichtlich, ohne unnötiges Schnickschnack. Allerdings zeigt sich auf dem Smartphone wieder das alte Problem des Betriebssystems: Es ruckelt, eine flüssige Bedienung ist auch auf dem Fire E nicht möglich.

Das beginnt bereits beim Scrollen zwischen den einzelnen Seiten des Startbildschirms: Die Eingaben reagieren mit einer leichten Verzögerung, die Übergänge sind voller Mikroruckler - und das ohne nennenswerte Apps im Hintergrund. Immerhin starten Anwendungen in akzeptabler Geschwindigkeit. Der Firefox-Browser scrollt eher träge, Internetseiten werden stellenweise stockend angezeigt.

Android und Windows Phone besser im Einsteigerbereich

Vergleichen wir die Leistung des Fire E mit einem günstigen Android-Smartphone, das auf Android 4.4 basiert, macht das Firefox-OS-Gerät keinen allzu guten Eindruck. Beim Test des LG L40 beispielsweise zeigte sich, dass Google bei Android 4.4 tatsächlich die Performance auf leistungsschwächeren Geräten verbessert hat. Auf dem L40 konnten wir keine Ruckler in den Menüs beobachten, das komplette System lief äußerst flüssig. Auch die günstigen Lumia-Smartphones von Microsoft zeichnen sich durch eine ruckelfreie Benutzung aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges BetriebssystemVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anonymer Nutzer 19. Sep 2014

Und genau darauf wollte ich hinaus. Wer bestimmt, welches Gerät jetzt überflüssig ist...

Himmerlarschund... 19. Sep 2014

Oder so :-) Oder man gibt "11000000011010 Cent" an, dann kann ein Geek immer noch...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2014

Ja,nur hat die Entwicklung,hin zu Quadcores und 2GB RAM schon vor zwei Jahren mit dem...

zweiohrmensch 18. Sep 2014

"Im Inneren des Smartphones arbeitet ein nicht benannter Dual-Core-Prozessor" Snapdragon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
Ein Hands-on von Sebastian Grüner

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Berlin: Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage
    Berlin
    Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte ist "erstaunt" von den Tests zu den digitalen Zeugnissen. Der Blockchain-Einsatz wird hinterfragt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /