Abo
  • Services:
Anzeige
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Alcatel-Lucent: Swisscom erreicht eine Million Haushalte mit FTTH

Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Mit Technik von Alcatel-Lucent hat die Swisscom ein Drittel aller Schweizer Haushalte mit FTTH versorgt. Davon ist Deutschland noch sehr weit entfernt.

Alcatel-Lucent hat die Swisscom dabei unterstützt, ihr Ziel der Erschließung von rund einem Drittel aller Schweizer Haushalte bis Ende 2015 mit Fiber To The Home (FTTH) zu erreichen. Das gab der Netzwerkausrüster am 4. Januar 2016 bekannt. Das entspreche rund einer Million Wohnungen und Geschäfte.

Anzeige

Swisscom habe ihr Glasfasernetz so ausgebaut, dass eine Million Wohnungen und Geschäfte angeschlossen werden könnten (homes passed). Bereits angeschlossen waren Ende des Jahres 400.000 Wohnungen und Geschäfte. Angeschlossen bedeute zahlende Kunden für die Internetdienste von Swisscom, die über Glasfaser ins Haus kommen, so eine Alcatel-Lucent-Sprecherin.

Alcatel-Lucent hat die bisher installierte Glasfasertechnologie von Swisscom mit 100 MBit/s ersetzt, um symmetrische Breitbandgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s zu ermöglichen. Heinz Herren, Chief Technology Officer der Swisscom, sagte: "Dieser Meilenstein ist für uns von großer Bedeutung."

Alcatel-Lucent setzt ihren 7302 Intelligent Services Access Manager (ISAM) mit Point-to-Point-Gigabit-Ethernet-Technologie ein, um FTTH für über 400.000 Privat- und Geschäftsanschlüsse bereitzustellen. Die ISAM-Serie von Alcatel-Lucent unterstützt sowohl Kupfer- als auch Glasfasertechnologien.

Die Swisscom startete ihr 1-GBit/s-Angebot im November 2013. Die schnelle FTTH-Verbindung kostet pro Monat 100 Schweizer Franken (81 Euro) zusätzlich. Das Produkt ist aber nur für Kunden des Tarifs Vivo Casa 5 erhältlich, der monatlich 149 Franken (121 Euro) kostet. Ohne Festnetztelefonie-Option kostet der Tarif zusammen 234 Franken (190 Euro). Die Umrechnungskurse sind aus dem Jahr 2013.

Keine Glasfaserversorgung in Deutschland

Die Versorgung von Haushalten in Deutschland mit FTTH liegt laut Angaben des Branchenverbands FTTH Council bei einem Prozent der Haushalte. Damit gehört Deutschland in diesem Bereich zu den am schlechtesten versorgten Ländern in Europa.

Das FTTH Council ist eine Branchenorganisation, in der Netzwerkausrüster wie Nokia/Alcatel-Lucent, Cisco, Ericsson, Huawei und Glasfaserkabelhersteller zusammengeschlossen sind.


eye home zur Startseite
neocron 11. Jan 2016

natuerlich, alle korrupt und boese :) hauptsache der Geiz des Mobs kommt nicht zur...

N4zGuL 05. Jan 2016

Hoi, hast wohl ne 0 zuviel gemacht?

oliver.n.h 05. Jan 2016

Mach eine technische Ausbildung oder Handwerker damit sind dir 5500 mal gesichert im...

oliver.n.h 05. Jan 2016

Die Karte ist nicht ausführlich genug, wird nur FTTH, denn die Kabelnetzbetreiber haben...

Kleine Schildkröte 05. Jan 2016

Mich würde einmal ein System interessieren, wo jeder deutsche kostenlos Internet bekommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Da fällt Trump die Kinnlade runter

    Sharra | 08:17

  2. Re: Dann eben nicht

    matzems | 08:16

  3. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    otraupe | 08:13

  4. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    ohinrichs | 08:06

  5. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    nixidee | 08:04


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel