Abo
  • Services:

Alcatel-Lucent: Swisscom erreicht eine Million Haushalte mit FTTH

Mit Technik von Alcatel-Lucent hat die Swisscom ein Drittel aller Schweizer Haushalte mit FTTH versorgt. Davon ist Deutschland noch sehr weit entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Alcatel-Lucent hat die Swisscom dabei unterstützt, ihr Ziel der Erschließung von rund einem Drittel aller Schweizer Haushalte bis Ende 2015 mit Fiber To The Home (FTTH) zu erreichen. Das gab der Netzwerkausrüster am 4. Januar 2016 bekannt. Das entspreche rund einer Million Wohnungen und Geschäfte.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. GK Software SE, Berlin, Köln

Swisscom habe ihr Glasfasernetz so ausgebaut, dass eine Million Wohnungen und Geschäfte angeschlossen werden könnten (homes passed). Bereits angeschlossen waren Ende des Jahres 400.000 Wohnungen und Geschäfte. Angeschlossen bedeute zahlende Kunden für die Internetdienste von Swisscom, die über Glasfaser ins Haus kommen, so eine Alcatel-Lucent-Sprecherin.

Alcatel-Lucent hat die bisher installierte Glasfasertechnologie von Swisscom mit 100 MBit/s ersetzt, um symmetrische Breitbandgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s zu ermöglichen. Heinz Herren, Chief Technology Officer der Swisscom, sagte: "Dieser Meilenstein ist für uns von großer Bedeutung."

Alcatel-Lucent setzt ihren 7302 Intelligent Services Access Manager (ISAM) mit Point-to-Point-Gigabit-Ethernet-Technologie ein, um FTTH für über 400.000 Privat- und Geschäftsanschlüsse bereitzustellen. Die ISAM-Serie von Alcatel-Lucent unterstützt sowohl Kupfer- als auch Glasfasertechnologien.

Die Swisscom startete ihr 1-GBit/s-Angebot im November 2013. Die schnelle FTTH-Verbindung kostet pro Monat 100 Schweizer Franken (81 Euro) zusätzlich. Das Produkt ist aber nur für Kunden des Tarifs Vivo Casa 5 erhältlich, der monatlich 149 Franken (121 Euro) kostet. Ohne Festnetztelefonie-Option kostet der Tarif zusammen 234 Franken (190 Euro). Die Umrechnungskurse sind aus dem Jahr 2013.

Keine Glasfaserversorgung in Deutschland

Die Versorgung von Haushalten in Deutschland mit FTTH liegt laut Angaben des Branchenverbands FTTH Council bei einem Prozent der Haushalte. Damit gehört Deutschland in diesem Bereich zu den am schlechtesten versorgten Ländern in Europa.

Das FTTH Council ist eine Branchenorganisation, in der Netzwerkausrüster wie Nokia/Alcatel-Lucent, Cisco, Ericsson, Huawei und Glasfaserkabelhersteller zusammengeschlossen sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 57,99€
  3. 449€

neocron 11. Jan 2016

natuerlich, alle korrupt und boese :) hauptsache der Geiz des Mobs kommt nicht zur...

N4zGuL 05. Jan 2016

Hoi, hast wohl ne 0 zuviel gemacht?

oliver.n.h 05. Jan 2016

Mach eine technische Ausbildung oder Handwerker damit sind dir 5500 mal gesichert im...

oliver.n.h 05. Jan 2016

Die Karte ist nicht ausführlich genug, wird nur FTTH, denn die Kabelnetzbetreiber haben...

Kleine Schildkröte 05. Jan 2016

Mich würde einmal ein System interessieren, wo jeder deutsche kostenlos Internet bekommt...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /