Alcatel 1T: Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

Alcatel hat besonders preisgünstige Tablets mit Android 8 vorgestellt: Das 1T 7 und das 1T 10. Das 7-Zoll-Modell gibt es für 70 Euro und das größere 10-Zoll-Modell kostet 100 Euro. Für den günstigen Preis muss der Käufer Abstriche bei der Ausstattung machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alcatel 1T 7
Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)

Das Alcatel 1T 7 verfügt über einen 7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln - hier könnten durchaus Pixelraster zu erkennen sein. Das Tablet hat einen Quad-Core-Prozessor MT8321A/D von Mediatek, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz läuft. Es gibt nur 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten eingebaut. Die geringe Speicherbestückung könnte das Tablet erheblich verlangsamen.

  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)

Auf der Rückseite ist eine einfache 2-Megapixel-Kamera eingebaut, vorn ein VGA-Modell. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.2 und hat einen GPS-Empfänger sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Mit dem eingebauten 2.580-mAh-Akku wiegt das Gerät 245 Gramm bei Maßen von 189,5 x 111 x 9,15 mm. Mit einer Akkuladung soll das Tablet sieben Stunden am Stück verwendet werden können.

Alcatel 1T 10 mit mehr Flash-Speicher

Das Alcatel 1T 10 bietet einen 10 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Auch hier dürften Pixelraster erkennbar sein. Das größere Tablet läuft ebenfalls mit Mediateks Quad-Core-Prozessor MT8321A/D, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz agiert. Identisch ist außerdem der magere Arbeitsspeicher von 1 GByte; es gibt immerhin 16 GByte Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten eingebaut. Aber die geringe Speicherbestückung könnte immer mal zu Wartezeiten bei der Bedienung führen.

  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur (Bild: Alcatel)

Das Tablet hat vorn und hinten jeweils eine 5-Megapixel-Kamera, hochwertige Aufnahmen werden damit nicht möglich sein. Sie sollten aber mehr leisten als die Kameras des 7-Zoll-Modells. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.2 und hat einen GPS-Empfänger sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Mit dem eingebauten 4.000-mAh-Akku soll eine Nutzungszeit von bis zu acht Stunden möglich sein. Bei Maßen von 255 x 155 x 9,35 mm wiegt das Tablet 415 Gramm.

Spezieller Kindermodus

Beide Tablets laufen mit Android 8.0 alias Oreo und verfügen über einen Kindermodus. Dieser bietet vorinstallierte Anwendungen und Inhalte speziell für Kinder. Über eine Kindersicherung können Nutzungsbeschränkungen festgelegt werden. Der Zugriff auf bestimmte Inhalte kann unterbunden werden.

Alcatel will die beiden Tablets im zweiten Quartal 2018 nach Deutschland bringen. Das 1T 7 kostet 70 Euro, für 100 Euro gibt es das 1T 10. Für das 1T 10 wird es eine Bluetooth-Tastatur und eine passende Hülle als Zubehör geben, einen Preis nannte Alcatel dafür nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /