• IT-Karriere:
  • Services:

Alcatel 1T: Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

Alcatel hat besonders preisgünstige Tablets mit Android 8 vorgestellt: Das 1T 7 und das 1T 10. Das 7-Zoll-Modell gibt es für 70 Euro und das größere 10-Zoll-Modell kostet 100 Euro. Für den günstigen Preis muss der Käufer Abstriche bei der Ausstattung machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alcatel 1T 7
Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)

Das Alcatel 1T 7 verfügt über einen 7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln - hier könnten durchaus Pixelraster zu erkennen sein. Das Tablet hat einen Quad-Core-Prozessor MT8321A/D von Mediatek, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz läuft. Es gibt nur 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten eingebaut. Die geringe Speicherbestückung könnte das Tablet erheblich verlangsamen.

  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  2. Universität Potsdam, Potsdam Innenstadt

Auf der Rückseite ist eine einfache 2-Megapixel-Kamera eingebaut, vorn ein VGA-Modell. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.2 und hat einen GPS-Empfänger sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Mit dem eingebauten 2.580-mAh-Akku wiegt das Gerät 245 Gramm bei Maßen von 189,5 x 111 x 9,15 mm. Mit einer Akkuladung soll das Tablet sieben Stunden am Stück verwendet werden können.

Alcatel 1T 10 mit mehr Flash-Speicher

Das Alcatel 1T 10 bietet einen 10 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Auch hier dürften Pixelraster erkennbar sein. Das größere Tablet läuft ebenfalls mit Mediateks Quad-Core-Prozessor MT8321A/D, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz agiert. Identisch ist außerdem der magere Arbeitsspeicher von 1 GByte; es gibt immerhin 16 GByte Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten eingebaut. Aber die geringe Speicherbestückung könnte immer mal zu Wartezeiten bei der Bedienung führen.

  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur  (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 10 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
  • Alcatel 1T 7 (Bild: Alcatel)
Alcatel 1T 10 mit Bluetooth-Tastatur (Bild: Alcatel)

Das Tablet hat vorn und hinten jeweils eine 5-Megapixel-Kamera, hochwertige Aufnahmen werden damit nicht möglich sein. Sie sollten aber mehr leisten als die Kameras des 7-Zoll-Modells. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.2 und hat einen GPS-Empfänger sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Mit dem eingebauten 4.000-mAh-Akku soll eine Nutzungszeit von bis zu acht Stunden möglich sein. Bei Maßen von 255 x 155 x 9,35 mm wiegt das Tablet 415 Gramm.

Spezieller Kindermodus

Beide Tablets laufen mit Android 8.0 alias Oreo und verfügen über einen Kindermodus. Dieser bietet vorinstallierte Anwendungen und Inhalte speziell für Kinder. Über eine Kindersicherung können Nutzungsbeschränkungen festgelegt werden. Der Zugriff auf bestimmte Inhalte kann unterbunden werden.

Alcatel will die beiden Tablets im zweiten Quartal 2018 nach Deutschland bringen. Das 1T 7 kostet 70 Euro, für 100 Euro gibt es das 1T 10. Für das 1T 10 wird es eine Bluetooth-Tastatur und eine passende Hülle als Zubehör geben, einen Preis nannte Alcatel dafür nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

logged_in 26. Feb 2018

Ganz deiner Meinung.

logged_in 26. Feb 2018

Alcatel an sich ist ja schon nichts besonderes, vor allem für die "nö, updaten wir nicht...

Bigfoo29 26. Feb 2018

Nun, aber genau diese Punkte sind der Kern der Aussage: 1) Für Dich sind also z.B...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter


        •  /