Alaska: Erlaubnis für kommerzielle Drohnenüberwachung in den USA

Die Federal Aviation Administration (FAA) hat erstmals einem Privatunternehmen gestattet, Drohnenflüge über US-Territorium durchzuführen. BP will mit eigentlich militärischen Drohnen die Ölförderung in Alaska aus der Luft überwachen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Puma AE
Puma AE (Bild: Aerovironment)

BP will zusammen mit dem Drohnenhersteller Aerovironment mit der Drohne Puma AE ein Ölfördergebiet in der Prudhoe Bay in Alaska aus der Luft überwachen. Die Erlaubnis dazu erhielt das Unternehmen jetzt als erstes von der Federal Aviation Administration (FAA), teilte die Behörde mit.

Stellenmarkt
  1. Experten für Datenübertragung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
Detailsuche

Die Puma-Drohne von Aerovironment ist klein und wird von der Hand aus gestartet. Sie sieht wie ein großes Modellflugzeug aus, fliegt ungefähr 3,5 Stunden lang und kann diverse Kameras mit sich führen. Die Navigation erfolgt über GPS. Der Pilot am Boden kann auch auf Handsteuerung umschalten oder den Kurs umprogrammieren.

Die Flügelspannweite liegt bei 2,8 Metern und die Länge bei etwa 1,4 Metern. Die Drohne wiegt 6,1 kg und kann entweder autonom oder manuell gelandet werden. Das Datenblatt des Herstellers ist als PDF online einsehbar. Die Drohne wird auch vom Militär zur Naherkundung eingesetzt.

BP führt die Drohnenflüge in einem fast unbewohnten Gebiet durch und überwacht dabei Pipelines, Straßen und Anlagen auf dem größten Ölfeld der USA. Der erste Flug wurde schon am 8. Juni durchgeführt, teilte die FAA mit.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die FAA muss bis September 2015 Regeln aufstellen, wie Flüge unbemannter Luftfahrzeuge (UAV) auf dem Gebiet der USA durchgeführt werden dürfen. Das erste kommerzielle Drohnentestgebiet wurde im Mai 2014 in North Dakota eröffnet, um die FAA dabei zu unterstützen, berichtet die Website The Verge.

Vergangenes Jahr gestattete die FAA nur Drohnenflüge über arktischen Gewässern, aber nicht über Land.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektro-Kombi
Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku

Mit dem Opel Astra Sports Tourer kommt der erste vollelektrische Kombi eines deutschen Herstellers auf den Markt.

Elektro-Kombi: Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku
Artikel
  1. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  2. Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
    Viertes Mobilfunknetz
    1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

    Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

  3. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /