• IT-Karriere:
  • Services:

Alaska Airlines: Apples iMessage und Whatsapp sind in der Luft kostenlos

Alaska Airlines hat mit dem Betatest seines Free Chat genannten Produkts begonnen. In den Jets der nordamerikanischen Fluggesellschaft können drei Kurznachrichtendienste kostenlos verwendet werden. Bilder funktionieren allerdings nicht und es gibt weitere Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alaska Airlines bietet zeitlich befristet  kostenlose Chat-Dienst-Unterstützung.
Alaska Airlines bietet zeitlich befristet kostenlose Chat-Dienst-Unterstützung. (Bild: Alaska Airlines)

Die US-Fluggesellschaft Alaska Airlines hat am 6. Januar 2017 den Betatest von Free Chat gestartet. Damit ist es Fluggästen möglich, in der Kabine drei Dienste zur Übermittlung von kleinen Nachrichten zu nutzen, und zwar kostenlos. Unterstützt werden Apples iMessage und die beiden Facebook-Produkte Messenger und Whatsapp.

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. akquinet AG, Hamburg

Für die Nutzung muss der Passagier in einem Jet mit Gogo Inflight Internet sitzen. Dies bietet die Flotte von Alaska Airlines nur bei den Typen Embraer 175 und Boeing 737 an. Auch die Halbfrachter des Typs B737-400C haben einen Internetzugang. Die Propellermaschinen des Typs Bombardier Dash 8 der Fluggesellschaft bieten dementsprechend keinen Chat-Dienst an.

Abgedeckt werden der kontinentale Teil der USA inklusive Alaska sowie Teile von Kanada. In Mexiko sowie bei Flügen zum weit entfernten Bundesstaat Hawaii gibt es den Dienst nicht.

Unterstützt wird zudem nur wenig Bandbreite. Fotos oder Videos lassen sich laut Alaska Airlines nicht versenden oder empfangen.

Der Betatest soll zunächst bis zum 24. Januar durchgeführt werden. In der Zeit sind Probleme zu erwarten. Danach wird der Free-Chat-Dienst regulär bis zum 31. Dezember 2017 angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 1,99€

plutoniumsulfat 09. Jan 2017

Es wäre kein Problem, nur die Traffichauptverursacher zu blocken.


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /